ProSieben

Crash, Boom, Bang in Düsseldorf: Stefan Raabs wird Dritter bei "TV total Stock Car Crash Challenge 2008"

Freut sich über Bronze: Stefan Raab: Crash, Boom, Bang in Düsseldorf: Stefan Raabs wird Dritter bei "TV total Stock Car Crash Challenge 2008". Dritter Platz in der Königsklasse über 3000 ccm für Stefan Raab / DTM-Champion Timo Scheider, Christian Clerici und Axel Stein Sieger / Bis zu 28,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen sehen zu . Stefan ...

    München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Dritter Platz in der Königsklasse über 3000 ccm für Stefan Raab / DTM-Champion Timo Scheider, Christian Clerici und Axel Stein Sieger / Bis zu 28,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen sehen zu

    Karosserien knirschen, Reifen quietschen, Rauch quillt aus verschrotteten Boliden. Der Geruch von verbrannten Reifen und Abgasen liegt in der Luft der ausverkauften Düsseldorfer LTU arena. Bei der "TV total Stock Car Crash Challenge 2008" vor 43.000 begeisterten Zuschauern schenken sich die Promi-Piloten in ihren getunten Rennwägen nichts. Vor allem zwei haben es aufeinander abgesehen: Stefan Raab und Christian Clerici. Der hatte dem ProSieben-Entertainer schon im Vorjahr den Titel in der Königsklasse über 3000 ccm entrissen - und wiederholt seinen Erfolg auch dieses Jahr. Dem Zweikampf auf der Rennbahn geht der verbale Schlagabtausch voraus (Raab: "Hier gewinnt heute kein Österreicher" / Clerici: "Hornochse"). Für Stefan Raab bleibt am Ende ein guter dritter Platz, mit dem er sich zufrieden zeigt: "Ich war heute der Gejagte. Es war nicht leicht. Bronze ist ein toller Erfolg." Sein Respekt gilt dem Titelverteidiger: "Christian Clerici ist ein Monster. Er entwickelt sich so langsam zum Joey Kelly Österreichs." Der Moderator feiert seinen Sieg auch als persönlichen Triumph über Stefan Raab: "Ich hatte ihn immer da, wo ich ihn haben wollte. Das tut dem Ego gut." Der erbitterte Zweikampf begeistert bis zu 28,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen (im Durchschnitt 15,3 Prozent). Insgesamt verfolgen 2,04 Millionen den Crash-Event.

    Raabs Dauer-Konkurrent Joey Kelly sorgt für die große Schrecksekunde des Abends. Sein Wagen geht in Rauch auf, als ein Kühlerschlauch platzt und kochend heißes Wasser ins Fahrzeuginnere schießt. Der Ire übersteht das Ganze unverletzt, zeigt sich nach Rennende aber geschockt: "Es wurde plötzlich unheimlich heiß, ich bekam Panik. Aber ging ja gut. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei."

    Bilder und weitere Informationen über www.stockcar.presse.prosieben.de

    Platzierungen und Rennabläufe:

    Klasse über 1500 ccm Hubraum: 1. Axel Stein - 440 Punkte Schlaflos in Düsseldorf: Axel Stein hatte wegen Dreharbeiten die Nacht durchgemacht und ist trotzdem topfit. Er rammt, dreht und legt die Boliden der Konkurrenz gnadenlos aufs Dach.

    2. Max Mutzke - 365 Punkte: Fährt eher bedacht, dafür aber mit Köpfchen und feiert einen sensationellen Erfolg. Mit dem aggressiven Fahrstil Axel Steins kann er nicht mithalten.

    3. Daniel Aminati - 310 Punkte: Eine Schlitzohrfahrt vom "Galileo"-Moderator. Hält sich aus dem Gröbsten raus und sammelt klangheimlich Punkt um Punkt.

    Besondere Vorkommnisse: Ex-Tennisstar Thomas Muster gilt eigentlich als Sandspezialist. Auf dem Sand-Parkour in Düsseldorf ist der Österreicher aber eher ein Streckenhindernis, legt sich sogar selber aufs Dach.

    Klasse über 1900 ccm Hubraum:

    1. Timo Scheider / Team TV total - 625 Punkte: Der DTM-Champion wird seiner Favoritenrolle gerecht, gewinnt mit absoluter Rekordpunktzahl und jubelt: "Heute Abend ist Party!" Auch in der mittelschweren Klasse gewinnt ein Fahrer aus Stefan Raabs Team!

    2. Matthias Opdenhövel / Team ProSieben - 395 Punkte: Kann seinen Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen, hatte mit Scheider aber auch einen fast unbezwingbaren Gegner.

    3. Ben / Hans-Joachim Struck / Team sexergy - 390 Punkte: "Striezel" Struck fällt mit Rückenproblemen nach Lauf eins aus, für ihn übernimmt Sänger Ben. Der muss mit Brille starten, weil er die Kontaktlinsen im Kofferraum seines Vaters vergessen hat - und macht seine Sache auch so mehr als gut.

    Besondere Vorkommnisse: TV-Richter Alexander Hold lässt einen Schlüssel im Kofferraum stecken. Eine Wette mit seinen Mechanikern. Bricht er, gibt's Bier fürs Team. Den ersten Lauf übersteht der Schlüssel noch, nach dem zweiten ist er Matsch.

    Klasse über 3000 ccm Hubraum: 1. Christian Clerici / guenstiger.de Team - 370 Punkte: Der Österreicher liefert sich einen erbitterten Zweikampf mit Stefan Raab, lästert: "Schönes Design bei Stefan Raab: Vorne ein Hornochse drauf und drinnen sitzt einer." Schleift Stefan Raab auf den Bandenrand und schiebt ihn einmal fast drüber. Kann seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen.

    2. Jürgen Milski / JET Team - 350 Punkte: Der 9live-Moderator kämpft wie gewohnt um jeden Punkt und schafft es bei seiner dritten Teilnahme erstmals aufs Treppchen.

    3. Stefan Raab / TV total Team - 275 Punkte: Kämpft sich im ersten Lauf vom letzten Platz auf den zweiten. Im Karambolage-Rennen jagen alle dann den Raab. Dazu kommt Pech, der Ganghebel bricht ab. Trotzdem kämpft er sich noch aufs Treppchen.

    Besondere Vorkommnisse: Schrecksekunde bei Joey Kelly: Der Ire liegt gut im Rennen, als plötzlich heißes Kühlerwasser ins Fahrzeuginnere schießt. Pumpe geplatzt. Für Kelly ist das Rennen gelaufen - Gott sei dank unverletzt. Den demoliertesten Wagen hat am Ende aber Elton. Die Motorhaube dauergewellt, der Kofferraum nicht mehr vorhanden.

    Teamwertung Rodeo:

    Hier kommt alles auf die Bahn, was noch fahren kann. Es gewinnt, wessen Bolide am Ende noch fahrtüchtig ist - und das ist der zweite DTM-Fahrer des Abends, Martin Tomczyk. Stefan Raab gräbt sich in den Sand und verlässt das große Verschrotten vorzeitig.

    Besondere Vorkommnisse: Am spektakulärsten wirft Jürgen Milski das Handtuch: Martin Tomczyk schiebt den Moderator mit vollem Karacho auf den Erdwall - und beinahe drüber. Die Streckenposten können gerade noch fliehen.

    Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF / GfK Fernsehforschung / pc#tv aktuell / SevenOne Media Marketing & Research Erstellt: 30.11.2008 (vorläufig gewichtet: 29.11.2008)

Pressekontakt:
ProSieben Television GmbH
Programmkommunikation
Michael Ostermeier, Frank Schindler
Tel. +49 [175] 1815-1158
michael.ostermeier@ProSieben.de
frank.schindler@ProSieben.de
www.presse.ProSieben.de

Fotoredaktion: Susanne Karl
Tel. +49 [89] 9507-1173
susanne.karl@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: