Bauer Media Group, Fernsehwoche

Rudi Völler: "Meinen Kredit will ich nicht verspielen!"
Der Teamchef in Fernsehwoche über die deutschen Chancen bei der Fußball-WM

Hamburg (ots) - Rund zehn Wochen vor der Fußball-Weltmeisterschaft gibt sich Rudi Völler kämpferisch. Das Erreichen des Achtelfinales gilt als Minimalziel des Teamchefs der deutschen Nationalmannschaft. "Meinen Kredit, den ich bei den Fans glücklicherweise habe, will ich auf keinen Fall verlieren", sagte er jetzt zur Fernsehwoche. Gleichwohl weiß der 41jährige Ex-Nationalspieler, was auf ihn zukommt, falls es bei der WM und der anschließenden Europameisterschaft 2004 Pleiten hagelt. Völler schließt im Gespräch mit Fernsehwoche nicht aus, dann vorzeitig aus dem bis zur WM in Deutschland 2006 laufenden Engagement auszusteigen. Völler wörtlich: "Ich kenne die Mechanismen dieses Geschäfts. Es kann alles sehr schnell gehen. Wenn es nicht klappt, muss man sich zusammen setzen..." Völler weiter über das Engagement der Spieler bei Freundschafts-Länderspielen: "Den Adler auf der Brust zu tragen, muss für jeden Spieler das Größte sein. Wer das nicht so sieht, hat bei uns nichts zu suchen." Das ganze Völler-Interview in Fernsehwoche Nr. 12/02 (EVT: 15. März 2002). ots Originaltext: HBV Fernsehwoche Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Bei Rückfragen Jürgen Beier Fernsehwoche Tel. 040/30194260 Original-Content von: Bauer Media Group, Fernsehwoche, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: