Bauer Media Group, Fernsehwoche

Fernsehen der Zukunft: Meditations- und Musiksendungen boomen / Nachrichten mit Infotainment Charakter
Interview mit Freizeitforscher Opaschowski in Fernsehwoche

    Hamburg (ots) - Die Sendungen im Deutschen Fernsehen werden sich
in den kommenden 20 Jahren verändern und sich mehr an die Bedürfnisse
der älter werdenden Bevölkerung anpassen. Das glaubt der renommierte
Freizeitforscher Prof. Dr. Horst W. Opaschowski. In einem Interview
mit der Programmzeitschrift Fernsehwoche erklärt er: "Es wird mehr
Sendungen zur Entspannung geben, beispielsweise Meditations- und
Musiksendungen oder Natur- und Tiermagazine. So wie heute Quizshows
eine Renaissance erleben, können Sendungen wie 'EWG' oder 'Musik ist
Trumpf' wieder kommen. Aber immer nur als Light-Versionen, die
höchstens 30 bis 40 Minuten dauern."
    
    Nachrichten-Sendungen werden bei den über 50-jährigen weiterhin
beliebt sein. "Keine andere Gruppe ist so an aktuellen Informationen
interessiert", so Horst W. Opaschowski. Inhaltlich wird sich nach
Meinung des Leiters vom B.A.T.-Freizeit-Forschungsinstituts Hamburg
jedoch Einiges ändern. Die Nachrichtensendungen bekommen Infotainment
Charakter und werden "eine Mischung aus News und Personality".
    
    Auch die Fernsehengewohnheiten der Deutschen werden sich wandeln.
"Es wird mehr gezappt werden, die Treue zu den Sendern lässt nach",
erklärt Opaschowski.
    
    Das gesamte Interview ist nachzulesen in Fernsehwoche Nr. 32
    (EVT: 3. August 2001).
    
    Diese Meldung ist unter Angabe der Quelle "Fernsehwoche" zur
    Veröffentlichung frei.
    
ots Originaltext: Fernsehwoche
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Redaktionelle Rückfragen bitte an Jürgen Beier
Tel. 040 - 3019 - 4260

Original-Content von: Bauer Media Group, Fernsehwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bauer Media Group, Fernsehwoche

Das könnte Sie auch interessieren: