HiPP GmbH & Co. Vertriebs KG

HiPP: Freiwilliger BSE-Test für sämtliches Rindfleisch
HiPP Bio-Rindfleisch bietet höchsten Sicherheitsstandard

Pfaffenhofen (ots) - Als einziger namhafter Lebensmittelhersteller in Deutschland unterzieht der Babynahrungsproduzent HiPP sämtliches Rindfleisch für seine Baby-Gläschen einem freiwilligen BSE-Test. "Für uns als Babynahrungshersteller ist es selbstverständlich, dass unsere Produkte den allerhöchsten Sicherheits- und Qualitätsansprüchen genügen", erklärte Firmenleiter Dr. Claus Hipp. "Wir haben daher bereits vor zwei Jahren mit den ersten Tests begonnen. Seit mehr als einem halben Jahr werden lückenlos sämtliche Rinder unmittelbar nach der Schlachtung auf BSE getestet. Unser Bio-Fleisch ist somit sicher." Wie alle anderen Rohstoffe muss auch das Fleisch bei HiPP besonders strenge Anforderungen erfüllen: Sämtliches Rindfleisch stammt ausschließlich von heimischen Bio-Höfen, die nach den Vorschriften der Bio-Verordnung arbeiten. Garantiert artgerechte Tierhaltung sowie Fütterung mit pflanzlichem Futter aus biologischer Erzeugung sind unabdingbar. Die Zugabe von Tiermehl oder wachstumsfördernden Medikamenten ist streng untersagt. Seit über 25 Jahren werden alle Rinder mit Ohrmarken markiert, um die Herkunft über Generationen hinweg zu dokumentieren und sicherzustellen, dass kein Zukauf fremder Tiere aus dem Ausland erfolgt. Strenge Kontrollen gewährleisten die Einhaltung der hohen Qualitätsanforderungen. Unmittelbar nach der Schlachtung wird jedem Tier eine Hirnprobe entnommen und zur Überprüfung an das Speziallabor der Firma Eurofines Scientific BSE-Test GmbH in Garching bei München geschickt. Erst nach einem negativen Test wird das Tier zur weiteren Verarbeitung freigegeben. Der Test liefert innerhalb von acht Stunden ein sicheres Ergebnis. Der Schnelltest wurde vom Schweizer Institut Prionics AG entwickelt und ist europaweit anerkannt. Mit Hilfe eines proteinverdauenden Enzyms werden die natürlich vorkommenden Prionproteine in der untersuchten Probe abge-baut. Lediglich krankhaft veränderte Prionproteine würden als untrügliches Zeichen einer BSE-Erkrankung übrig bleiben. "Die garantiert biologische und streng kontrollierte Aufzucht unserer Rinder gewährleistet gemeinsam mit dem BSE-Test den höchsten Sicherheitsstandard, der derzeit erreicht werden kann", so Dr. Claus Hipp. ots Originaltext: HiPP GmbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragehinweis: Reiner Tafferner, HiPP GmbH & Co. KG, Tel: 08441-757-252 Internet: www.hipp.de Original-Content von: HiPP GmbH & Co. Vertriebs KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: