Immowelt AG

Geräumig, energieeffizient, mit Balkon: die Traumwohnung der Deutschen im Mietpreis-Check

Nürnberg (ots) - Die Deutschen haben eine klare Vorstellung davon, wie ihre Traumwohnung aussehen soll: 3 bis 4 Zimmer und 81 bis 105 Quadratmeter sollte sie schon haben. Das zeigt die repräsentative Studie Wohnen und Leben 2017 von immowelt.de. Außerdem verfügt sie idealerweise über einen Balkon oder eine Terrasse und punktet mit hoher Energieeffizienz. Auf eine bereits vorhandene Küche oder einen eigenen Garten können Wohnungssuchende eher verzichten.

Auf den ersten Blick also keine übertrieben hohen Ansprüche. Beim Mietpreisvergleich in 14 deutschen Städten zeigt sich aber: Mancherorts muss für eine derartige Wohnung bereits tief in die Tasche gegriffen werden. Andernorts ist sie beinahe schon als Schnäppchen zu haben. Knapp 1.000 Euro trennen die günstigste und die teuerste Stadt voneinander. Im bundesweiten Durchschnitt liegt die Miete für eine Wohnung in Idealgröße bei 670 Euro.

Preise in Deutschland liegen weit auseinander

Spitzenreiter ist München: 1.500 Euro Kaltmiete kostet in der teuersten Großstadt Deutschlands eine 3- bis 4-Zimmer-Wohnung im Median. Damit ist der Preis mehr als doppelt so hoch wie das deutsche Mittel. Zwar ist hier das Einkommen in der Regel auch höher als in anderen Städten Deutschlands. Bei derart hohen Preisen bedeutet eine Idealwohnung für viele dennoch eine hohe finanzielle Belastung. In Frankfurt sind die Preise mit 1.170 Euro zwar niedriger als in München, aber immer noch fast doppelt so teuer wie der Bundesdurchschnitt. Dahinter folgt Stuttgart mit 1.080 Euro.

Traumwohnung in Dortmund am billigsten

Nicht einmal halb so teuer wie München und unter dem deutschen Mittel angesiedelt sind die drei günstigsten Städte: In Leipzig bekommt man eine Wohnung mit idealer Größe schon für 610 Euro Kaltmiete. Noch geringere Kosten fallen nur im Ruhrgebiet an: In Essen (600 Euro) und Dortmund (570 Euro) ist eine Traumwohnung am günstigsten zu haben. Berlin hat in den letzten Jahren deutlich aufgeholt. Die Hauptstadt landet mit 900 Euro inzwischen preislich im oberen Mittelfeld.

Die Ergebnisse der Daten-Analysen durch immowelt.de:

Durchschnittspreis einer Wohnung mit 3 bis 4 Zimmern und 81 bis 105 m² im Median

Berlin: 900 EUR 
Bremen: 720 EUR 
Dortmund: 570 EUR 
Dresden: 730 EUR 
Düsseldorf: 900 EUR 
Essen: 600 EUR 
Frankfurt am Main: 1.170 EUR 
Hamburg: 1.030 EUR 
Hannover: 720 EUR 
Köln: 880 EUR 
Leipzig: 610 EUR 
München: 1.500 EUR 
Nürnberg: 800 EUR 
Stuttgart: 1.080 EUR 
Durchschnittswert Deutschland: 670 EUR 

Berechnungsgrundlage der Preise in den 14 größten deutschen Städten Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise waren 61.200 Mietwohnungen und -häuser, die im 1. Halbjahr 2017 auf immowelt.de inseriert wurden. Die Mietpreise spiegeln den Median der Nettokaltmieten bei Neuvermietung wider.

Für die repräsentative immowelt.de-Studie "Wohnen und Leben 2017" wurden im Februar 2017 deutschlandweit 1.000 Personen (Online-Nutzer) ab 18 Jahren befragt.

Die Ergebnisse der Studie "Wohnen und Leben 2017" von immowelt.de: Durchschnittliche Anzahl der Zimmer pro gesuchter Wohnung in Deutschland: 3-4 Durchschnittliche Größe einer gesuchten Wohnung: 81-105 Quadratmeter

Welche der folgenden Kriterien sind Ihnen bei der Wohnungssuche besonders wichtig? (bis zu 3 Antworten möglich)

   - Balkon/Terrasse: 51 Prozent
   - Energieeffizienz, Höhe der Nebenkosten: 41 Prozent
   - Küche vorhanden: 27 Prozent
   - Haustierhaltung erlaubt: 25 Prozent
   - Garage/Stellplatz: 19 Prozent
   - Garten: 14 Prozent
   - Abstellflächen (Keller/Dachboden): 12 Prozent 

Ausführliche Ergebnisgrafiken stehen hier zum Download bereit: http://ots.de/JwfaE

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter presse.immowelt.de.

Über immowelt.de:

Das Immobilienportal www.immowelt.de ist einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien. Immowelt.de wird von der Nürnberger Immowelt Group betrieben, zu der auch die Immonet GmbH mit deren Immobilienportal immonet.de gehört. Immowelt.de und immonet.de haben gemeinsam eine Reichweite von 47 Millionen Visits* monatlich. Zum Portfolio der Group gehören auch die Portale bauen.de, umzugsauktion.de und ferienwohnung.com. Zweites Hauptgeschäftsfeld ist die Entwicklung von Softwarelösungen für die Immobilienbranche. * gemeinsame Visits von immowelt.de und immonet.de (Google Analytics; Stand: Januar 2017)

Pressekontakt:


Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

Jan-Carl Mehles
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt

Original-Content von: Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Immowelt AG

Das könnte Sie auch interessieren: