NTT Com Security

Risk:Value-Studie ergibt: Zwei Drittel der Führungskräfte erwarten Verletzungen ihrer Datensicherheit, unterschätzen aber langfristige Schäden

Ismaning (ots) - Laut der aktuellen Risk:Value Studie des Informationssicherheits- und Risikomanagement-Unternehmens NTT Com Security steht Informationssicherheit auf der Gefährdungsliste der Unternehmen ganz unten - weniger als zehn Prozent der Führungskräfte stufen schwache IT-Sicherheit als größtes Risiko für ihr Unternehmen ein. Die Studie basiert auf einer Umfrage unter 800 Führungskräften außerhalb einer IT-Funktion in Australien, Frankreich, Deutschland, Hong-Kong, Norwegen, Schweden, GB und den USA, darunter 100 aus Deutschland. Sie bestimmt das Gefährdungsniveau sowie den Wert, den Führungskräfte der Daten- und Informationssicherheit in großen Unternehmen beimessen und beleuchtet die vier Hauptbereiche Datenrichtlinien, Datensicherheit, Auswirkung einer Datensicherheitsverletzung sowie persönliche Kenntnisse/Verhalten.

Fast zwei Drittel (63%) der Befragten erwarten zukünftig Sicherheitsverletzungen, jedoch stuft weniger als ein Zehntel (9%) "geringe Datensicherheit" als das größte Risiko für ihr Unternehmen ein. Den Befragten zufolge sind der Verlust von Marktanteilen, mangelnde Mitarbeiterkompetenz und Gewinneinbrüche die Hauptrisiken.

Führungskräfte erkennen zudem oft die langfristigen Schäden nicht - weder im Hinblick auf die Zeit, die eine Wiederherstellung kosten, noch im Hinblick auf die finanziellen Verluste, die eine Verletzung der Datensicherheit für ihr Unternehmen mit sich bringen würde. Über die Hälfte (59%) meint, dass nur ein minimaler Langzeitschaden zu befürchten ist. Die meisten Befragten gehen jedoch davon aus, dass der Ruf ihres Unternehmens Schaden nehmen würde (60%) und das Vertrauen der Kunden verloren ginge (56%), wenn Daten bei einem Angriff gestohlen würden. Den durchschnittlichen Umsatzrückgang schätzen sie auf acht Prozent. 17 Prozent erwarten keinerlei Auswirkung auf den Umsatz, während ein Viertel zugibt, nicht zu wissen, welchen Rahmen finanzielle Auswirkungen einnehmen würden.

Laden Sie das NTT Com Security 'Risk Value Analysis'-Whitepaper hier herunter: https://www.nttcomsecurity.com/de/landingpages/risk-value-research/

Pressekontakt:

NTT Com Security
Hakan Cakar
Director Marketing, Central Europe
Tel: +49 89/94573234
Hakan.Cakar@nttcomsecurity.com

Kafka Kommunikation GmbH & Co KG
Bastian Hallbauer
Catrin Biberbach
Tel.: +49 89/747470-580
bhallbauer@kafka-kommunikation.de
cbiberbach@kafka-kommunikation.de

Original-Content von: NTT Com Security, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: