Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Deutsche Schlaganfall-Hilfe warnt
Beim Notruf sind Deutsche schlechte Europäer

Gütersloh (ots) - Richtiges Verhalten im Notfall rettet Leben. Doch obwohl es die EU ihren Bürgern mit einer einheitlichen Notrufnummer denkbar einfach macht, nehmen das viele nicht zur Kenntnis. Mit die schlechtesten Europäer beim Notfallwissen sind die Deutschen, wie das aktuelle Euro-Barometer zeigt.

Der Beschluss stammt bereits von 1991, 2008 schließlich wurde der EU-weite Notruf umgesetzt. Auch wenn teilweise landeseigene Notrufnummern parallel existieren, funktioniert in allen EU-Mitgliedsstaaten der Notruf 112, aus dem Festnetz und dem Mobilfunknetz. Was den Bürgen ein sicheres Gefühl auf Reisen vermitteln soll und im Ernstfall Leben rettet, kommt bei denen jedoch nur zögerlich an.

Lediglich 27 Prozent der EU-Bürger in den 28 Mitgliedsstaaten wissen, dass die 112 europaweit als Notruf funktioniert. An der Spitze liegen Polen, Slowakei, Finnland, Luxemburg und Tschechien, deren Einwohner mehrheitlich die 112 kennen. Und Zypern, Belgien und Spanien scheinen große Anstrengungen unternommen zu haben. Innerhalb eines Jahres stieg dort das Wissen um den einheitlichen Notruf um rund 10 Prozent. Verlierer dieser Wertung ist jedoch Deutschland. Erstmals seit Einführung der Nummer sank hierzulande das Wissen um 4 auf gerade einmal 17 Prozent. Damit findet sich Deutschland in dieser Wertung auf dem viertletzten Rang wieder.

Eine gefährliche Unkenntnis, denn gerade bei der Volkskrankheit Schlaganfall zählt jede Minute. "Jeder Schlaganfall ist ein Notfall", sagt Liz Mohn, Gründerin und Präsidentin der Deutschen Schlaganfall-Hilfe. Seit Jahren propagiert sie unermüdlich, bei Verdacht auf einen Schlaganfall sofort die 112 zu wählen. Mit Erfolg in Deutschland: Obwohl die Zahl der Schlaganfälle tendenziell weiter steigt, müssen immer weniger Menschen an einem Schlaganfall versterben. Und laut EU-Barometer wissen 75 Prozent der Deutschen zumindest, dass sie beim Notfall im eigenen Land die 112 wählen müssen.

Das Eurobarometer ist eine regelmäßige Erhebung im Auftrag der Europäischen Kommission. Für die repräsentative Umfrage werden in den aktuell 28 Mitgliedsstaaten jeweils 1.000 Bürgerinnen und Bürger befragt. Den 11. Februar hat die EU-Kommission in Anspielung auf das Datum (11.2.) zum europäischen Notruftag erklärt, um das Wissen über die Notrufnummer zu verbreiten.

Mehr Wissen über den Schlaganfall und seine Symptome unter schlaganfall-hilfe.de oder im Service- und Beratungszentrum der Deutschen Schlaganfall-Hilfe, Tel. 0 52 41 - 9 77 00.

Pressekontakt:

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Mario Leisle
Telefon: 05241 9770-12
E-Mail:presse@schlaganfall-hilfe.de
Internet: schlaganfall-hilfe.de

Original-Content von: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Das könnte Sie auch interessieren: