Sächsische Staatskanzlei

Kanzlermacher
Generalsekretäre der Parteien beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland

Dresden (ots) - Im September wird gewählt. Bereits weit vor der heißen Phase des Wahlkampfes ordnen die Parteien ihre Schlachtordnung. Profile müssen geschärft, Positionen bestimmt und Programme entworfen werden. Und mittendrin die Kandidaten, um die sich alles dreht. Ist die Person entscheidend für den Wahlausgang? Die Partei, das Programm oder die richtige Mischung? Längst werden diese Fragen professionell beantwortet. Im Umgang der Kandidaten mit den Medien soll nichts dem Zufall überlassen bleiben. Parteizentralen und Werbeagenturen ringen permanent mit dem politischen Gegner um die Hoheit auf dem Meinungsmarkt. Beim Medientreffpunkt Mitteldeutschland 2002 diskutieren am 6. Mai Generalsekretäre und Geschäftsführer der im Bundestag vertretenen Parteien auf einem öffentlichen Podium im Leipziger Hauptbahnhof zum Thema "Die Kanzlermacher - Die Architektur des Medienwahlkampfes". Teilnehmen werden die Generalsekretäre von SPD, FDP, CDU und CSU Franz Müntefering, Cornelia Pieper, Laurenz Meyer und Thomas Goppel, sowie die Bundesgeschäftsführer von Bündnis 90 / Die Grünen und der PDS Reinhard Bütikofer und Dietmar Bartsch. Moderiert wird die Diskussion vom Chefredakteur des ZDF, Nikolaus Brender, und einer noch zu benennenden Moderatorin. Der Fachkongress Medientreffpunkt Mitteldeutschland findet vom 6. bis 8. Mai 2002 im Leipziger Hotel Inter-Continental statt. Zum Thema "Moden, Mythen und Modelle - Modernisierungsdruck in den Medien" werden aktuelle Fragen und Probleme der Medienpolitik, Medienökonomie und des Medienrechts von Machern und Entscheidern aus den Medien diskutiert. Die abendlichen Veranstaltungen im Leipziger Hauptbahnhof setzen den Fachkongress öffentlich fort. Der Medientreffpunkt Mitteldeutschland wird von der "Arbeitsgemeinschaft Medientreffpunkt Mitteldeutschland e. V. " ausgerichtet. Zu deren Mitgliedern zählen die Landesmedienanstalten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Weitere Mitglieder sind der Freistaat Sachsen, die Stadt Leipzig, das DeutschlandRadio, der Mitteldeutsche Rundfunk, die Mitteldeutsche Medienförderung, die Medienstiftung der Sparkasse, private Radiosender und ein Lokalfernsehveranstalter. Weitere Informationen zum Programm finden Sie im Internet unter www.medientreffpunkt.de ots Originaltext: Sächsische Staatskanzlei Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Sächsische Staatskanzlei Ruth Tuppack Pressereferat Archivstr. 1 01097 Dresden Tel. 0351-564-1311 Fax. 0351-564-1319 e-mail: ruth.tuppack@dd.sk.sachsen.de Original-Content von: Sächsische Staatskanzlei, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: