Sächsische Staatskanzlei

Kurz vor Weihnachten eine gute Nachricht für Leipzig: Staatsregierung schiebt Sanierung des Leipziger Völkerschlachtdenkmals kräftig an / Ministerpräsident Biedenkopf übergibt Zuwendungsbescheid über 15 Millionen DM.

Dreden (ots) - Es dürfte der letzte Zuwendungsbescheid in der Geschichte des Freistaates Sachsen sein, in dem als Währung "Deutsche Mark" verzeichnet ist: Am morgigen Freitag wird Ministerpräsident Kurt Biedenkopf in der Staatskanzlei dem Leipziger Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee den schriftlichen Bescheid über 15 Mio. DM übergeben. Die beachtliche Summe wurde in der letzten Kabinettssitzung des Jahres durch die Staatsregierung für die Sanierung des Leipziger Völkerschlachtdenkmals bewilligt. Das Kabinett begrüßte auch, dass die Stadt Leipzig der Anregung aus Dresden gefolgt ist, eine Stiftung zur Sanierung des Denkmals zu gründen. Damit wurde die Voraussetzung für die Zuwendung durch den Freistaat geschaffen. Das Kabinett hatte außerdem bereits in seiner Sitzung am 11. Dezember die Erwartung formuliert, dass sich auch die Stadt Leipzig in angemessener Höhe engagiert. Inzwischen erfolgte die Zusage des Leipziger Oberbürgermeisters, in den kommenden Jahren jährlich einen Betrag in Höhe von 1,2 bis 1,4 Mio. DM für das Völkerschlachtdenkmal zu erbringen. Zusätzlich zu dem Engagement des Freistaates und der Stadt erwartet die Staatsregierung wegen der Bedeutung des Denkmals für ganz Deutschland eine Beteiligung des Bundes in etwa der gleichen Höhe wie die des Freistaates Sachsen. Die nun gefundene Stiftungslösung wurde in der Kabinettssitzung am 30. Oktober von Ministerpräsident Biedenkopf angeregt. Er ist als einer der Schirmherren der Sanierung des Völkerschlachtdenkmals davon überzeugt, dass Leipzig alleine die Aufgabe nicht schultern kann. Die Kosten für dieses Vorhaben werden auf insgesamt ca. 61 Millionen DM geschätzt. Neben öffentlichen Geldgebern sollen auch private Spenden zu ihrer Aufbringung beitragen. Die nun erfolgende Zuwendung in Höhe von 15 Mio. DM ist für den Freistaat Sachsen abschließend. Pressetermin / Fototermin Übergabe des Zuwendungsbescheides für die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals durch Ministerpräsident Biedenkopf an den Leipziger Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee. Freitag, 21.12.2001, 17.00 Uhr Staatskanzlei, Englische Bibliothek ots Originaltext: Sächsische Staatskanzlei Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Sächsische Staatskanzlei Ruth Tuppack Pressereferat Archivstr. 1 01097 Dresden Tel. 0351-564-1311 Fax. 0351-564-1319 e-mail: ruth.tuppack@dd.sk.sachsen.de Original-Content von: Sächsische Staatskanzlei, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: