Sächsische Staatskanzlei

Weihnachtsfreu.de - Die Adresse fürs Fest-Netz
Früherer Start, neue Angebote, verbesserte Navigation: Es weihnachtet wieder bei sachsen.de

Dresden (ots) - Zwar sind die Blätter im Flachland noch nicht ganz von den Bäumen, aber den ersten Schnee hat es im Kernland deutscher Weihnachtlichkeit, dem Erzgebirge, schon gegeben. Höchste Zeit also, den sächsischen Online-Weihnachtsmarkt zu starten. Unter den aus dem Vorjahr schon bekannten Adressen www.weihnachtsmarkt.sachsen.de, www.weihnachtsfreu.de und natürlich auch von der Homepage des Freistaates aus (www.sachsen.de; Menü "Aktuelles und Spezielles") erreichen Nutzer aus aller Welt ab heute das zentrale Internet-Portal für Weihnachtseinkäufe in Sachsen. Nun schon zum fünften Mal initiieren und inszenieren Sächsische Staatskanzlei und die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH damit eine virtuelle Handelsplattform, auf der sich alles findet, was Weihnachten so schön macht: Räucherkerzen, Pyramiden, festlich gestickte Decken, geschnitzte Nußknacker, gedrechselte Räuchermännchen, rustikale Töpferware und einheimische Liköre. Wie in den vergangenen Jahren liegt der Schwerpunkt der Angebote aber nicht allein bei original sächsischen Geschenkideen und erzgebirgischer Volkskunst, sondern ebenso bei den wohl berühmtesten Backwaren, die Sachsen hervorgebracht hat - Dresdner und erzgebirgischer Stollen sowie Lebkuchen aus Pulsnitz. Eröffnet wird der Online-Weihnachtsmarkt bereits am 17. 10. 2000 - früher als in den Vorjahren, weil nach den Erfahrungen der letzten Jahre der Großteil des Weihnachtsgeschäftes im Internet bis Anfang Dezember abgewickelt ist. Im Vorfeld des Marktbeginns wurden in Zusammenarbeit der Betreiber und der Dresdener Online-Agentur CD-Net Navigation und Design des weihnachtlichen Online-Auftritts verschönt. Auch bei vielen der angeschlossenen Shops sind Gestaltung und Service verbessert worden. Am sächsischen Internet-Weihnachtsmarkt sind in diesem Jahr 49 Shops mit Angeboten von 75 Einzelunternehmen beteiligt, die nun bis zum 31.12.2000 in ihren digitalen Dependancen weltweit sächsische Weihnachtswaren offerieren. Signet und zentrales Navigationselement des Weihnachtsmarktes ist übrigens wieder der Herrnhuter Adventstern - klar, dass der unter den Angeboten dann auch vertreten ist. Erstmals in diesem Jahr bietet der sächsische Online-Weihnachtsmarktes auch die Möglichkeit, seine Meinung zum bunten Treiben in einem Gästebuch den Betreibern des ganzen Unternehmens und darüber hinaus natürlich aller Welt mitzuteilen. Wer indes soviel Öffentlichkeit scheut und vielleicht eher den Dialog sucht, könnte versuchen, das Christkind per E-Post zu erreichen. Zu diesem Zweck sollte er den Button "Briefe ans Christkind" anklicken - ebenfalls eine 2000er Novität . Daran wird schon sichtbar: Wie auf jedem Weihnachtsmarkt sind die bunten Kataloge und Regale auch beim virtuellen sächsischen Weihnachtsmarkt längst nicht alles. So kann der festlich gestimmte User unter "Impressionen" im Hauptteil des Marktes einen kleinen Foto-Ausflug ins klassische deutsche Weihnachtsland, das winterliche Erzgebirge, unternehmen. Ein Kalender listet die bevorstehenden Bergparaden und die traditionellen Weihnachtsmärkte in der Region auf, etliche Links verweisen auf andere sächsische Weihnachtsseiten. Schließlich - dies besonders an die Adresse der Freunde von kostenlos.de: Wer den Weihnachtsmarkt besucht und seine Visitenkarte hinterlässt, nimmt an einer Tombola teil, in deren Preiskorb sich vieles von dem befindet, was auch käuflich zu erwerben ist - Nußknacker, Pyramiden, Pulsnitzer Lebkuchen oder Original Dresdner Christstollen. Getreu dem Motto, dass Gutes besonders fruchtbar ist, wenn möglichst jedermann davon erfährt, werden ausgehende Postsendungen der Staatsregierung per Sonderstempel in den Wochen bis zum Fest mit Hinweisen auf den sächsischen Internet-Weihnachtsmarkt und seine Webadresse ausgestattet. Darüber hinaus wird eine Mailing-Aktion den Händlern Kundschaft bescheren. Wie gewohnt steht der Online-Weihnachtsmarkt Sachsen auch bislang nicht vertretenen sächsischen Anbietern weihnachtlicher Waren in den nächsten Wochen als Plattform zur Verfügung. Noch bis Weihnachten erweitert die Wirtschaftsförderung Sachsen (Herr Kern, kern@wfs.saxony.de) den Marktplatz gern (und kostenlos) um weitere, thematisch passende Offerten. Und auch wer sein bislang geheim gehaltenes Stollen- oder Plätzchenrezept zum Fest der Liebe anderen zukommen lassen will, findet in der Wirtschaftsförderung Sachsen seinen Partner für eine weltweite Verkündung seiner guten Tat. ots Originaltext: Sächsische Staatskanzlei Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ruth Tuppack Sächsische Staatskanzlei Referat Presse Archivstr. 1 01095 Dresden Original-Content von: Sächsische Staatskanzlei, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: