Analytik Jena AG

ots Ad hoc-Service: Analytik Jena AG Analytik Jena erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Geräteentwicklungsgesellschaft IDC Langewiesen

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Jena (ots Ad hoc-Service) - Analytik Jena erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Geräteentwicklungsgesellschaft IDC Langewiesen Verstärkung der Entwicklungskapazität und Ausrichtung auf Wachstumsmärkte Die Analytik Jena AG (WKN: 521 350), Anbieter analytischer und biotechnologischer Systemlösungen, hat ihre Beteiligung an der IDC- Geräteentwicklungsgesellschaft mbH mit Sitz in Langewiesen von bisher 50 Prozent auf 90 Prozent erhöht. Die 1991 gegründete IDC hat sich auf die Entwicklung von Analysesystemen für die Summenparameteranalytik und Elementaranalyse spezialisiert. Diese Systeme werden seit 1992 von der Analytik Jena auf dem nationalen und teilweise auf dem internationalen Markt vertrieben. Für den Beteiligungserwerb hat die Analytik Jena einen Teil der Aktien aus dem von der Hauptversammlung im März 2001 beschlossenem Rückkaufprogramm verwendet. Der jetzt unterzeichnete Vertrag beinhaltet weiterhin die Option für eine weitere Aufstockung der Beteiligung der Analytik Jena an der IDC auf bis zu 100 Prozent in 2002. Die Summenparameteranalytik, sie liefert beispielsweise Indizes für die organische Belastung im Trink- und Abwasser, hat sich zu einer der Hauptdisziplinen der modernen Umweltanalytik und -Überwachung etabliert. Darüber hinaus erlangt sie zunehmend an Bedeutung im Bereich der pharmazeutischen Produktkontrolle und der Biotechnologie. Der Markt an Analysesystemen in diesen Bereichen wird auf jährlich über 150 Millionen Euro geschätzt. Die Analytik Jena untermauert mit dem Erwerb der Mehrheitsbeteiligung die langjährige strategische und operative Zusammenarbeit mit der IDC. Insbesondere Synergieeffekte sollen zu optimierten Kostenstrukturen, z.B. im Einkauf, in der Produktion und im Verwaltungsbereich führen. Die Beteiligung bedeutet für die Analytik Jena eine Erweiterung der eigenen Forschungskapazitäten sowie zusätzliche Möglichkeiten der Produktentwicklung und Forcierung der Technologieführerschaft auf dem Gebiet der so genannten "grünen Biotechnologie", also der Umweltanalytik. Thomas Fritsche<oR)Analytik Jena AG<oR)Investor Relations<oR)Konrad Zuse Strasse 1 07745 Jena<oR)Fon ++49 3641 201 281<oR)Fax ++49 3641 201 260<oR) t.fritsche@analytik-jena.de WKN: 521350; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, München, Berlin, Bremen, Hamburg, Düsseldorf und Hannover Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Analytik Jena AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: