Analytik Jena AG

ots Ad hoc-Service: Analytik Jena AG Analytik Jena erhält größten Auftrag seit ihrem Bestehen

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Jena/Moskau/Barnaul (ots Ad hoc-Service) - ANALYTIK JENA ERHäLT GRößTEN AUFTRAG SEIT IHREM BESTEHEN - Mehr als 50 Millionen Mark für technische Planung und schlüsselfertige Klinikausstattung in Barnaul / Russische Förderation - Vertragsunterzeichnung bei Technostrojexport Moskau Analytik Jena AG (Neuer Markt: 521 350), hat einen Großauftrag aus Russland erhalten. Für das Regionalzentrum für Strahlen- und Ökologiemedizin in Barnaul übernimmt die Analytik Jena als Generalauftragnehmer die medizinisch-technische Planung des Behandlungszentrums und die schlüsselfertige Gesamtausstattung mit modernster Medizintechnik. Analytik Jena ist verantwortlich für die Planung, Ausstattung und Ausrüstung von Reinsträumen und Laboreinheiten mit radiologischen und endoskopischen Diagnosesystemen, Geräten zur Röntgentherapie sowie medizinische Behandlungsausrüstungen. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf über 50 Millionen Mark. Neben einem Großteil an Liefer- und Projektleistungen aus eigenem Hause wird die Analytik Jena medizinische Spezialsysteme von der Carl ZEISS Jena GmbH und der Siemens AG beziehen. Beide Unternehmen, die auf langjährige Erfahrungen im Russlandgeschäft verweisen können, waren sehr intensiv an der Vorbereitung dieses Vorhabens beteiligt. Der in der Business Unit "lab solutions" geplante Umsatz wird sich aufgrund dieses Großprojektes in den nächsten beiden Geschäftsjahren mehr als verdoppeln und akkumuliert ein Volumen von über 90 Millionen DM erreichen. Der Beginn, für dieses auf der Prioritätenliste der russischen Regierung stehende Projekt, ist noch in diesem Geschäftsjahr geplant. Voraussetzung dafür ist, dass die russische Regierung die bereits zugesagten finanziellen Mittel bereitstellt und von deutscher Seite eine Hermes-Bürgschaft für dieses Vorhaben ausgestellt wird. Das Projekt ist in fünf Phasen unterteilt, dessen Gesamtfertigstellung für März 2002 geplant ist. Kontakt: Thomas Fritsche Investor Relations Analytik Jena AG Telefon: +49-3641-201-281 Telefax: +49-3641-201-260 t.fritsche@analytik-jena.de Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Analytik Jena AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: