Jaguar Land Rover Deutschland GmbH - Presse Land Rover

Geländewagenhersteller weitet Nachhaltigkeitsengagement aus: Land Rover Deutschland kooperiert mit dem Senckenberg Forschungsinstitut und übergibt einen Land Rover Defender für Forschungszwecke

Geländewagenhersteller weitet Nachhaltigkeitsengagement aus: Land Rover Deutschland kooperiert mit dem Senckenberg Forschungsinstitut und übergibt einen Land Rover Defender für Forschungszwecke
Land Rover unterstützt das Frankfurter Senckenberg Institut mit einem Defender 110 Station Wagon. (von links nach rechts: Dr. Stephan Schaal, Leiter der Grube Messel, und Christian Uhrig, Marketing Leiter Land Rover Deutschland). Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: ...

Darmstadt (ots) - Land Rover unterstützt bereits seit Jahrzehnten Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt. Mit Senckenberg kommt jetzt eine weitere Organisation aus Deutschland hinzu. Das Forschungsinstitut mit Hauptsitz in Frankfurt nahm gestern einen Land Rover Defender 110 in Empfang, um bei Expeditionen problemlos in unwegsames Gelände vordringen zu können.

Christian Uhrig, Leiter Marketing Land Rover Deutschland GmbH übergab gestern dem Senckenberg Institut in der Grube Messel bei Darmstadt einen neuen Land Rover Defender. Der Leiter des Projektes Grube Messel, Dr. Stephan Schaal, zeigte sich sehr erfreut über die zusätzliche Arbeitskraft. "Ich freue mich sehr, dass sich Land Rover auch in Deutschland für den Naturschutz einsetzt. Für unsere Forschungsprojekte wird die Robustheit und Geländefähigkeit des Defender von sehr hohem Nutzen sein."

Senckenberg forscht weltweit auf den Gebieten der Aquatischen und Terrestrischen Zoologie, der Botanik und Paläoanthropologie und Quartärpaläontologie sowie der Paläontologie und Historischen Geologie und unterhält sechs Forschungsstationen in Deutschland. Der Defender wird unter anderem in der Grube Messel zum Einsatz kommen, dem ersten UNESCO Weltnaturerbe in Deutschland. Dort suchen die Senckenberg-Forscher nach Fossilienfundstätten und befassen sich mit der Rekonstruktion des eozänen Messel-Maarsees und seiner Umgebung.

Die Kooperation zwischen Land Rover und Senckenberg wird jedoch über ein reines Partnerschafts-Programm hinausgehen. Land Rover wird Senckenberg dabei unterstützen, die Öffentlichkeit über die Arbeit zu informieren. So wird sich das Institut beispielsweise auch auf der Land Rover Schlössertour in Deutschland präsentieren (www.touch-landrover.de) und dabei seine Forschungsergebnisse den Kindern spielerisch vermitteln.

"Senckenberg trägt mit seinen umfangreichen Forschungsvorhaben dazu bei, die Vielfalt des Lebens zu beschreiben, zu verstehen und zu bewahren", so Jeffrey L. Scott, Geschäftsführer von Land Rover Deutschland. "Land Rover Fahrzeuge werden weltweit in vielen Umwelt- und Naturschutzprojekten eingesetzt und es freut mich sehr, dass wir auch in Deutschland einen Beitrag leisten können, unseren Planeten zu erforschen und das Verständnis für die Umwelt in der Gesellschaft zu fördern."

Land Rover betreibt weltweit eine aktive Nachhaltigkeitspolitik. Diese beinhaltet sowohl ein verantwortungsvolles Handeln bei der Herstellung und Konstruktion der Fahrzeuge als auch die Unterstützung vielfältiger Projekte und Initiativen im Natur- und Artenschutz sowie im humanitären Bereich.

Hier einige Beispiele für das weltweite Engagement von Land Rover:

   - Born Free: Born Free ist eine internationale 
     Wohltätigkeitsorganisation, die sich dem Schutz wilder Tiere 
     widmet. Land Rover stellt der Organisation in Großbritannien, 
     Afrika und Asien Fahrzeuge bereit. 
   - Biosphere Expeditionen: Land Rover unterstützt Biosphere 
     Expeditionen durch die Bereitstellung von Fahrzeugen für 
     wissenschaftliche Untersuchungen und den Schutz gefährdeter 
     Arten im Oman, im Altai, in der Slowakischen Republik, in 
     Namibia, Brasilien und Spanien. 
   - China Exploration and Research Society (CERS): Die CERS 
     erforscht die entlegenen Regionen Chinas. Das Ziel der 
     Organisation ist es, die Natur und Kultur dieser Gebiete zu 
     schützen. Land Rover stellt dafür Fahrzeuge und Ausrüstung 
     bereit. 
   - Royal Geographical Society: Die Royal Geographical Society ist 
     die größte geographische Forschungsgesellschaft in Europa und 
     eine der größten weltweit. 

Land Rover hat die Royal Geographical Society bei einer Vielzahl von Untersuchungen wie das Projekt "Wahiba Sands" im Oman oder das Forschungs- und Schulungsprogramm "Shoals of Capricon" unterstützt.

   - Earthwatch: Earthwatch ist eine international tätige 
     Umweltschutzgruppe, die wissenschaftliche Feldforschung 
     betreibt. Land Rover stellt der Organisation für die 
     Projektarbeit in Samburu, Kenia, einen G4 Defender zur 
     Verfügung. 

In Kenia erforscht Earthwatch unter anderem das Verhalten der seltenen Grevy-Zebras.

Weitere Informationen und Fotos erhalten Sie unter http://media.landrover.de

Pressekontakt:

Paul Entwistle
Produkt- und Markenpresse
Land Rover Deutschland GmbH
Tel.: (0)6196/9521-160
Fax: (0)6196/9521-148
EMail: pentwis2@jaguarlandrover.com
Original-Content von: Jaguar Land Rover Deutschland GmbH - Presse Land Rover, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: