Deutsche Morbus Crohn

DCCV-Ausbildungsstipendium "Junge Wissenschaft" 2001 in Frankfurt verliehen
Die Rolle von Kalziumsignalen: ein neuer Ansatz zum Verständnis chronischer Darmentzündungen

    Leverkusen (ots) - Die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) hat am 12. Mai 2001 auf der Jahrestagung des Selbsthilfeverbandes in Frankfurt/Main das mit 15.000,- DM dotierte Ausbildungsstipendium "Junge Wissenschaft" an Alexander Schwarz aus Homburg/Saar verliehen. Der Doktorand der Medizin an den Universitätskliniken des Saarlandes (Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Markus Hoth, Institut für Physiologie, und Prof. Dr. med. Andreas Stallmach, Innere Medizin II)  erhielt dieses Stipendium für sein Forschungsvorhaben über "Charakterisierung und Funktion kalziumabhängiger Signaltransduktionsmechanismen in intestinalen T-Zellen bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen".

    Professor Dr. med. Wolfgang F. Caspary (Universitätsklinikum Frankfurt/Main) hob für das Kuratorium der DCCV in seiner Laudatio hervor, dass mit dem DCCV-Ausbildungsstipendium 2001 die Studie eines jungen Nachwuchswissenschaftlers gefördert werde, die für das Verständnis immunologischer Veränderungen bei entzündlichen Darmerkrankungen von hoher wissenschaftlicher Relevanz sei. Ziel des Projekts ist eine genaue Messung der Kalziumsignale in den Immunzellen des Darms von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED), um daraus neue Erklärungsansätze für die krankhaften Entzündungsprozesse bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zu gewinnen.

    Das seit 1998 jährlich mit 15.000,- DM ausgeschriebene DCCV-Ausbildungsstipendium "Junge Wissenschaft" dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Es soll an diejenigen vergeben werden, die geeignet erscheinen, sich im weiteren Verlauf ihrer beruflichen Karriere als unabhängig Forschende auf dem Gebiet chronisch entzündlicher Darmerkrankungen zu etablieren. Das Vergabeverfahren ist einem Leitfaden zu entnehmen, der in der DCCV-Geschäftsstelle in Leverkusen angefordert oder im Internet abgerufen werden kann (http://www.dccv.de/mediziner).

    Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronisch entzündliche, in Schüben verlaufende Erkrankungen des Verdauungstraktes. Starke Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, allgemeine Erschöpfungszustände und häufige Durchfälle sind Hauptsymptome. Hinzu kommen Auswirkungen auf andere Organe und seelische Belastungen der Betroffenen. Die Ursachen sind trotz intensiver Forschungen bis heute noch weitgehend unbekannt. Deshalb beschränkt sich die Therapie leider immer noch auf die Behandlung der Symptome. Bei der Colitis ulcerosa ist die Ausdehnung der Entzündung auf End- und Dickdarm beschränkt, während beim Morbus Crohn der gesamte Verdauungstrakt (von der Mundhöhle bis zum After) betroffen sein kann. In Deutschland sind nach Schätzungen der DCCV rund 300 000 Menschen von einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung betroffen.


ots Originaltext: DCCV e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:
Reinhard Schüren (DCCV e.V., Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen)
Tel. 0214 / 87608-12, Email: news@dccv.de

Original-Content von: Deutsche Morbus Crohn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Morbus Crohn

Das könnte Sie auch interessieren: