Deutsche Morbus Crohn

Chronische Darmerkrankungen: Die Mauer des Schweigens durchbrechen! / Selbsthilfeverband DCCV tagt am 12. Mai in Frankfurt

    Leverkusen (ots) - "Wir wollen Betroffene ermutigen, über ihre chronisch entzündliche Darmerkrankung zu sprechen", beschreibt Gudrun Möller, Vorsitzende der  Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung - DCCV - e.V. das wichtigste Ziel der Jahrestagung, zu der ihre Selbsthilfevereinigung am Samstag, dem 12. Mai 2001 nach Frankfurt/Main ins Universitätsklinikum  (Haus 23 B, Theodor-Stern-Kai 7; 9 bis 13 Uhr) einlädt. Das Widerstreben vieler Patienten, sich bewusst mit ihrer lebensbegleitenden Erkrankung auseinanderzusetzen, erschwere oft den Weg zu genauen Diagnosen und wirksamen Therapien. "Unser Arzt-Patienten-Seminar soll den Menschen helfen, die Mauer des Schweigens zu durchbrechen und sich aktiv über Hilfsangebote und Behandlungsmöglichkeiten Klarheit zu verschaffen", so Gudrun Möller, die selbst von Morbus Crohn betroffen ist. In Deutschland leiden nach Schätzungen der DCCV 300.000 Menschen unter einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung, Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa  - davon rund 22.000 im Großraum Frankfurt.

    Vielfältige Informations- und Gesprächsangebote

    Schwerpunktthemen der Jahrestagung sind Chancen einer Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen durch neue Medikamente sowie durch moderne ernährungsmedizinische, diätetische, psychologische und chirurgische Behandlungskonzepte. Es werden Vorträge, Gesprächskreise für junge Betroffene und Eltern betroffener Kinder sowie eine Podiumsdiskussion "Pro und Contra Komplementärmedizin" angeboten. Parallel findet - speziell für Ärzte - ein Workshop "Sonographie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen" statt, zu dem eine Anmeldung erforderlich ist. Das ausführliche Programm kann bei der Bundesgeschäftsstelle der DCCV (Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen; Tel. 0214 / 87608 - 0, Fax 0214 / 87608 - 88) angefordert oder im Internet aufgerufen werden: http://www.dccv.de/jahrestagung . Der Eintritt ist frei.

    Vergabe von Forschungsstipendien

    Zu Beginn der Jahrestagung - um 9 Uhr in Hörsaal 1 - verleiht die DCCV den mit 50.000 DM dotierten Ludwig-Demling-Forschungspreis der DCCV, gestiftet von der Falk Foundation e.V. (Freiburg). Der Ludwig-Demling-Forschungspreis zeichnet jährlich ein Forschungsvorhaben aus, das in hervorragender Weise Fragen der Diagnostik, Therapie, Prophylaxe oder Pathophysiologie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen thematisiert. Darüber hinaus vergibt die DCCV hier auch das DCCV-Ausbildungsstipendium "Junge Wissenschaft" 2001 (mit 15.000 DM dotiert) zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Weitere Informationen zur Forschungsförderung der DCCV sind im Internet abrufbar: http://www.dccv.de/mediziner.

    Im Anschluss an die Jahrestagung findet ab 14 Uhr im Uniklinikum Frankfurt (Hörsaal 2) die Mitgliederversammlung der DCCV statt.

    DCCV: Beratung, virtuelle Selbsthilfegruppe und "Bauchredner"

    Hauptaufgabe der Selbsthilfevereinigung DCCV ist die persönliche Beratung und Information von Betroffenen und ihren Angehörigen. Die DCCV vermittelt Kontakte zu Selbsthilfegruppen, Ärzten sowie anderen Spezialisten und hilft bei sozialrechtlichen Fragen. Die gemeinnützige Vereinigung organisiert Fortbildungsveranstaltungen und informiert durch eigene Schriften und eine "virtuelle Selbsthilfegruppe" im Internet: http://www.dccv.de. Das DCCV-Journal "Bauchredner" berichtet vierteljährlich auf rund 150 Seiten laienverständlich über den aktuellen Stand der Forschung; ein Probeexemplar kann kostenlos in der Geschäftsstelle angefordert werden.


ots Originaltext: Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa
Vereinigung - DCCV - e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:

DCCV-Bundesgeschäftsstelle
(Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen)
Reinhard Schüren, Tel. 0214/87608-12, Email: news@dccv.de
Einladung zum Pressegespräch am 12. Mai in Frankfurt/Main:
http://www.dccv.de/update/presse

Original-Content von: Deutsche Morbus Crohn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Morbus Crohn

Das könnte Sie auch interessieren: