Deutsche Morbus Crohn

Neue Diagnostiken und Therapien bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
Patienten-Seminar auf Ärzte-Kongress in Hamburg, Forschungsförderung

Leverkusen (ots) - Welche Therapiechancen bietet die neue Möglichkeit, Untergruppen des Morbus Crohn und der Colitis ulcerosa mit genetischen Verfahren zu beschreiben? Welche neuen Behandlungschancen eröffnen sich für Betroffene, die unter einer Begleiterkrankung dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie etwa der Osteoporose leiden? Welchen Stellenwert besitzen neue CED-Medikamente wie das Infliximab oder verschiedene probiotische Bakterien für eine wirkungsvolle und nebenwirkunsarme Steigerung der Lebensqualität der Patienten? Ist die "virtuelle Endoskopie" eine weniger belastende Alternative oder Ergänzung zur herkömmlichen Darmspiegelung? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Arzt-Patienten-Seminares, das die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) im Rahmen der 55. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) am Samstag, dem 16. September 2000 von 9.00 bis 13.00 Uhr im Congress Center Hamburg (CCH, Saal 5a) veranstaltet. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung bei der DCCV-Bundesgeschäftsstelle (Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen, Tel. 0214/87608-0, Fax 0214/87608-88, Email: info@dccv.de) ist erforderlich. Kurzfassungen der Vorträge können dort kostenlos angefordert oder auf den Internetseiten des Selbsthilfeverbandes abgerufen werden: www.dccv.de/update. Ein Programmpunkt der Veranstaltung ist die Verleihung des mit 10.000 DM dotierten und von der Firma AstraZeneca GmbH (Wedel) gestifteten DCCV-Preises für eine herausragende Publikation zu CED sowie die Vergabe des DCCV-Forschungsstipendiums "Komplementär-/Alternativmedizin" in Höhe von 20.000,- DM. Das Seminar, für das hochrangige CED-Fachleute als Referenten gewonnen werden konnten, steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Tilo Andus (Universität Regensburg) und von Privatdozent Stephan Bischoff (Medizinische Hochschule Hannover). Es wird mit Unterstützung der Fa. Merckle GmbH (Ulm) durchgeführt. Wer nicht nach Hamburg reisen kann, für den besteht zwei Wochen später auf dem ebenfalls von der DCCV organisierten bundesweiten Crohn / Colitis - Tag die Möglichkeit, sich über chronisch entzündliche Darmerkrankungen zu informieren. Unter dem Motto "Alarm im Darm" finden dann, am Samstag 30. September 2000, in ganz Deutschland ebenfalls Arzt-Patienten-Seminare und andere Aktionen statt. Nähere Informationen auch hierzu können bei der DCCV-Geschäftsstelle oder im Internet abgerufen werden: www.dccv.de/termine. ots Originaltext: DCCV e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Reinhard Schüren DCCV-Geschäftsstelle Paracelsusstr. 15 51375 Leverkusen Tel.: 0214 / 87608-12; Fax -88 Email: news@dccv.de Original-Content von: Deutsche Morbus Crohn, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Morbus Crohn

Das könnte Sie auch interessieren: