Deutsche Morbus Crohn

"Alarm im Darm" - Crohn/Colitis-Tag am 30. September 2000.
Patientenseminare in ganz Deutschland - zunehmend Kinder betroffen

Leverkusen (ots) - Unter dem Motto "Alarm im Darm" veranstaltet die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) am 30. September 2000 nun schon zum dritten mal nach 1997 und 1999 in rund 30 Städten Deutschlands Arzt-Patientenseminare und andere Aktionen zur Information über chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED). Angeboten werden Vorträge und Diskussionsforen zum aktuellen Stand der Diagnose und der Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen. Schwerpunkt-Thema: Jung und CED Ein Schwerpunktthema sind in diesem Jahr die besonderen Probleme von Kinden und Jugendlichen mit CED. Wissenschaftler haben eine Zunahme der Erkrankung gerade bei jungen Menschen festgestellt. Deshalb befaßt sich auch das DCCV-Journal "Bauchredner" in seiner aktuellen Ausgabe mit dem Thema "Jung und CED". Ein Probeexemplar und ausfürliche Informationen zum Crohn / Colitis-Tag sind erhältlich bei der Bundesgeschäftsstelle der DCCV e.V., Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen (Tel. 0214 / 87608 - 0, Fax 0214 / 87608 - 88; E-Mail: info@dccv.de ) sowie im Internet: http://www.dccv.de . Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen, Ärzten und Kliniken Die DCCV setzt sich als Selbsthilfeverband ein für die Belange der ca. 300.000 Menschen in Deutschland mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Der Verband wird dabei von einem Beirat und einem Kuratorium unterstützt und arbeitet eng mit niedergelassenen Ärzten und Kliniken im ganzen Bundesgebiet zusammen. Die DCCV vermittelt ratsuchenden Betroffenen Kontakt zu Medizinern und anderen Fachleuten, zu Pflegepersonal, Krankenhäusern, Kurkliniken und zu etwa 300 Selbsthilfegruppen. Forschungsförderung Im Jahr 2000 kann die DCCV erneut umfangreiche Forschungsstipendien und Forschungspreise in einem Gesamtumfang von rund 100.000 DM vergeben. Auch in Zukunft wird die Forschungsförderung ein Schwerpunkt der Arbeit des Bundesverbandes sein. Informationen zu Fördermöglichkeiten und Förderrichtlinien sind bei der DCCV-Bundesgeschäftsstelle erhältlich. ots Originaltext: DCCV e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: DCCV-Geschäftsstelle, Reinhard Schüren, Paracelsusstr. 15, 51375 Leverkusen, Tel. 0214/87608-12, Fax 0214/87608-88, E-Mail: rschueren@dccv.de Original-Content von: Deutsche Morbus Crohn, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Morbus Crohn

Das könnte Sie auch interessieren: