HPI Hasso-Plattner-Institut

HPI-Workshop für Jugendliche: Mit Design Thinking für mehr Toleranz

Potsdam/Berlin (ots) - 50 Jugendliche aus ganz Deutschland hat das Hasso-Plattner-Institut (HPI) zu einem Workshop "Kreativ für Demokratie und Vielfalt" am 28. Februar zu Gast. Ziel ist es, mit Hilfe der Kreativmethode Design Thinking innovative Projektideen für eine tolerantere Gesellschaft zu entwickeln. Durchgeführt wird der eintägige Design Thinking-Kurs von der HPI Academy und der HPI School of Design Thinking in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Impact Solutions und dem Anne Frank-Zentrum. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Programms "Zusammenhalt durch Teilhabe". Die 50 Jugendlichen, die sich zu dem Workshop am HPI angemeldet haben, engagieren sich in ihrer Freizeit bereits stark für die Themen Toleranz und Gleichberechtigung.

Hinweis für Redaktionen:

Der Workshop findet von 9 bis 18 Uhr im HPI-Hauptgebäude (Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3, Campus Griebnitzsee) statt. Die erarbeiten Projektideen werden von 16 bis 17 Uhr vorgestellt. Anmeldung bitte unter presse@hpi.uni-potsdam.de.

Informationen zu Design Thinking: http://www.hpi.uni-potsdam.de/d_school

Mehr Informationen zur HPI-Academy: www.hpi-academy.de

Weitere Projekte für Jugendliche am HPI: www.hpi.uni-potsdam.de/schuelerakademie.html

Pressekontakt HPI:

presse@hpi.uni-potsdam.de
Hans-Joachim Allgaier, M.A., Pressesprecher, Tel.: 0331 55 09-119,
Mobil: 0179 267 54 66, Mail allgaier@hpi.uni-potsdam.de;
Rosina Geiger, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 0331 55 09-175, Mail: rosina.geiger@hpi.uni-potsdam.de

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HPI Hasso-Plattner-Institut

Das könnte Sie auch interessieren: