Deutsche Umwelthilfe e.V.

Feinstaub-Kontrollteams überwachen Scharfstellung der Umweltzonen in Nordrhein-Westfalen

Berlin (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren,

ab dem 1. Juli 2014 dürfen in fast allen Umweltzonen in Nordrhein-Westfalen nur noch Fahrzeuge mit der grünen Umweltplakette einfahren. Etwa 710.000 ältere Diesel-Pkw mit gelber Plakette und damit hohen Dieselruß-Emissionen ist die Zufahrt verwehrt. Viereinhalb Jahre nach der Einführung der ersten grünen Umweltzonen in Berlin und Hannover nimmt damit Nordrhein-Westfalen als letztes Bundesland endlich die Luftqualitätsvorschriften der EU ernst. Umweltzonen sind das effektivste Instrument zur Verminderung der Schadstoffbelastung - jedoch nur, wenn sie konsequent umgesetzt und effektiv kontrolliert werden.

Um den von Dieselabgasen geschädigten Bürgern wirksam zu helfen, wird die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ab dem 1. Juli 2014 mit Feinstaub-Kontrollteams die Einhaltung der Luftreinhaltevorschriften in den unterschiedlichen Umweltzonen stichprobenhaft überprüfen und festgestellte Verstöße den Ordnungsbehörden melden.

Untersuchungen der DUH zum Kontrollverhalten in Umweltzonen zeigten in den letzten Jahren, dass viele Städte in Nordrhein-Westfalen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nachkommen. Mit ihren eigenen Feinstaub-Kontrollen möchte die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation die Aussperrung von Fahrzeugen mit zu hohen Dieselruß-Emissionen sicherstellen. Für einen Pressetermin wird ein Feinstaub-Kontrollteam am Dienstag, den 1. Juli 2014 in der Kölner Innenstadt die Fahrzeuge überprüfen und steht Ihnen ab 11.00 Uhr in der Nähe der Luftmessstation Clevischer Ring 3 für Interviews zur Verfügung.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Rückmeldung per E-Mail an hufeisen@duh.de.

Fotos zur Feinstaubkontrolle erhalten Sie unter: http://www.presseportal.de/pm/22521/deutsche-umwelthilfe-e-v?keygroup=bild

Datum: Dienstag, 1. Juli 2014 um 11:00 Uhr

Ort: Clevischer Ring 3, 51065 Köln

Kontakt vor Ort: Barbara Metz, Stellvertretene Leiterin Verkehr & Luftreinhaltung, Mobil: 0170 7626923

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hufeisen

Pressesprecher

Pressekontakt:

Daniel Hufeisen, Pressesprecher
Tel.: 030 2400687-22, Mobil: 0151 55017009, E-Mail: hufeisen@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: