Deutsche Umwelthilfe e.V.

Berlin tüt was! Weltrekordversuch gegen die Plastiktütenflut in der Hauptstadt

Aktion: Berlin tüt was

Berlin (ots) - Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz

Am 20. September soll auf dem Tempelhofer Feld die längste Plastiktütenkette der Welt entstehen - Offizieller Kampagnenstart am 3. Juli 2014, dem "International Plastic Bag Free Day" - Schirmherr ist der Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaenicke

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es ist eine unvorstellbare Zahl: 30.000 Einwegplastiktüten wandern stündlich über die Berliner Ladentheken. Am 20. September 2014 soll ein Zeichen gesetzt werden gegen diese Plastikflütenflut - ein Ausrufezeichen! In einem Weltrekordversuch auf dem Tempelhofer Flugfeld soll die längste Plastiktütenkette entstehen. Die aus 30.000 Tüten gebildete Kette soll neun Kilometer lang werden, die Form eines Ausrufezeichens haben und mit Hilfe von mindestens 2.000 Freiwilligen einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erreichen.

Alle Berlinerinnen und Berliner sind eingeladen, als Zeichen gegen Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung, ihre Einwegplastiktüten ab sofort gegen speziell gestaltete Mehrwegtaschen einzutauschen. Dafür stehen zahlreiche im Stadtgebiet verteilte Sammelstationen zur Verfügung, die unter www.berlintuetwas.de zu finden sind.

Wir laden Sie herzlich in die Sammelstelle Jugendclub E-LOK ein, um mehr über den Weg zum Weltrekord und das Plastiktütenproblem in Berlin zu erfahren. Initiator und Veranstalter der Aktion ist die Stiftung Naturschutz Berlin. Diese setzt die aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt finanzierte Kampagne gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) sowie der Berliner Stadtreinigung (BSR) um. Vorgestellt wird auch eine Aktion der Türkischen Gemeinde Berlin, die gemeinsam mit mehr als 20 türkischen Supermärkten die Plastiktüten abschafft.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Rückmeldung unter hufeisen@duh.de.

Datum: Donnerstag, 3. Juli 2014, um 11:00 Uhr Ort: Jugendclub E-LOK, Laskerstr. 6-8, 10245 Berlin

Teilnehmer:

Sylke Freudenthal, stellv. Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz Berlin

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e.V.

Vera Gäde-Butzlaff, Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung

Yüksel Aslan, Schatzmeister der Türkischen Gemeinde Berlin

Pressekontakt:

Daniel Hufeisen, Pressesprecher, Deutsche Umwelthilfe e.V.
Mobil: 0151 55017009, E-Mail: hufeisen@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: