Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das Haselhuhn kehrt zurück in den Frankenwald

Berlin (ots) - Einladung zur Pressekonferenz und Auswilderung von Haselhühnern

Ein engagiertes Naturschutzprojekt holt die Charakterart mit Unterstützung des Naturschutzfonds Lebendige Wälder von Telekom Deutschland und Deutscher Umwelthilfe zurück in den Frankenwald

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Haselhuhn ist durch massive Eingriffe in seinen Lebensraum sehr selten geworden. So hat sich auch die im Frankenwald lebende Population im vergangenen Jahrhundert so sehr verkleinert, dass ihr Fortbestand heute gefährdet ist.

Die Prinz Reuss'sche Forstverwaltung Wurzbach holt die Art nun im Rahmen eines durch Telekom Deutschland und Deutsche Umwelthilfe (DUH) e.V. geförderten Naturschutzprojektes in das Gebiet zurück und bereitet ihr durch Waldumbaumaßnahmen einen geeigneten Lebensraum. Durch Auswilderung von Zuchttieren und Umsiedlung wild lebender Tiere aus österreichischen Vorkommen soll sich der Bestand im Frankenwald wieder vergrößern. Wir laden Sie ein, die Auswilderung einiger Tiere aus naturnaher Aufzucht zu begleiten.

Datum:	Freitag, 13. August 2010 um 10:00 Uhr
Ort:	Forsthaus Rodacherbrunn 2, 07343 Wurzbach
	Anfahrt über A9, Ausfahrt 29 Lobenstein, von Bad Lobenstein 
        aus über die Landesstraße 1095 in Richtung Neundorf 

Teilnehmer:Ulrich Stöcker, Leiter Naturschutz DUH
           Georg von Wagner, Deutsche Telekom AG, 
           Corporate Communications
           Hartmut Hoffmann, Revierleiter Prinz Reuss'sche 
           Forstverwaltung Wurzbach 

Wir bitten Sie um Rückmeldung unter 030 24008670.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Stöcker Leiter Naturschutz DUH

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Ulrich Stöcker, Deutsche Umwelthilfe e.V., Hackescher
Markt 4, 10178 Berlin, Mobil: 0160 8950556, Tel. 030 2400867-18, Fax.
030 2400867-19, stoecker@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: