Johnson & Johnson GmbH

Keine Hoffnung mehr bei Geheimratsecken? - Aktuelle Studie belegt: man kann etwas tun

Keine Hoffnung mehr bei Geheimratsecken? - Aktuelle Studie belegt: man kann etwas tun
Regaine mit dem Wirkstoff Minoxidil verbessert die Blut- und Nährstoffversorgung der Haare. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/22267 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Johnson & Johnson Regaine"

Neuss (ots) - Für viele Männer und Frauen steht gesundes und kräftiges Haar für Attraktivität. Bei einigen von ihnen leidet jedoch die Haarpracht und lichte Stellen machen sich bemerkbar. Wenn sich dann noch Geheimratsecken bilden, fühlen sich besonders junge Männer schnell gealtert und weniger anziehend.

Geheimratsecken werden auch Ministerwinkel genannt. So pompös diese Bezeichnung auch erscheinen mag - weil sie auf die Ehre und das Alter des Titelträgers anspielt - kaum ein Mann möchte frühzeitig in diesen Kreis aufgenommen werden.

Viele sind der Meinung, dass sie gegen ihr lichter werdendes Haar nichts tun können - doch damit liegen sie falsch. Eine aktuelle Studie von Prof. Blume-Peytavi(1) zeigt, dass Minoxidil (Regaine®) beim Mann auch in den Geheimratsecken wirkt und nicht nur im Tonsurbereich.

Die Studie konnte erstmals aufzeigen, dass die Therapie mit 5%igem Minoxidil-Schaum (Regaine Männer Schaum) nicht nur die Haardichte und Haardicke im Tonsurbereich signifikant (p<0,001) verbessert, sondern auch in den Geheimratsecken, also dort wo der Haarverlust bei Männern in der Regel zuerst sichtbar wird. An der Studie haben 70 Männer im Alter von 18 bis 70 Jahren teilgenommen, die unter anlagebedingtem Haarverlust am Scheitel sowie im Stirn- und Schläfenbereich litten. Während die eine Hälfte von ihnen 24 Wochen lang 5%igen Minoxidil-Schaum anwendete, behandelte sich die andere Hälfte mit Plazebo-Schaum. Nach 16 Wochen zeigte sich ein signifikanter Vorteil für den Minoxidil-Schaum hinsichtlich Haardichte und Haarschaftsdicke im Vergleich zum Ausgangswert (p<0,001) und zwar sowohl im Bereich der Geheimratsecken als auch im Tonsurbereich. Auch der Blick auf die Kopfhaarfülle, mittels Vorher-Nachher-Bildern vor Therapiebeginn und nach 24 Wochen, sprach für den Erfolg von Minoxidil-Schaum.

Die Rolle der Gene bei lichter werdendem Haar

Geheimratsecken und das damit verbundene Zurücktreten der Haare an der Stirn bzw. den Schläfen, sind häufig ein Vorbote für weiteren Haarverlust in der am Hinterkopf - bis hin zur Glatze. Der Haarverlust ist meistens genetisch bedingt und weiter verbreitet, als man zunächst meinen mag. In Deutschland leiden etwa 80 % der Männer unter anlagebedingtem Haarausfall.(2) Während zu Beginn die Wachstumsphase zunächst verkürzt und infolgedessen das Haar immer dünner wird, stirbt der Haarfollikel im Endstadium ab. Einmal in diesem Stadium angekommen, ist der Haarverlust nicht mehr rückgängig zu machen. Wer aber rechtzeitig handelt, hat eine gute Chance noch für lange Zeit seine Haarpracht beizubehalten. Etabliert hat sich in der Therapie des anlagebedingten Haarausfalls unter anderem der Wirkstoff Minoxidil, wie in Regaine® Männer Schaum enthalten.

Minoxidil - ein erfolgsversprechender Wirkstoff

Der auf die Kopfhaut aufgetragene Wirkstoff Minoxidil (Regaine®) verbessert die Blut- und Nährstoffversorgung der Haare. Das Ergebnis: Der Haarausfall kann gestoppt werden und das Wachstum neuer Haare wird angeregt. Regaine® wird zweimal täglich angewendet und kann in der Regel bereits nach zwölf Wochen eine erste Stabilisierung des Haarausfalls aufzeigen. Für Männer gibt es Regaine® in zwei verschiedenen Darreichungsformen - als Schaum und als Lösung. Der enthaltende Wirkstoff und die Wirkung sind identisch. Somit ist die Entscheidung für den Schaum oder die Lösung eine reine Typfrage. Regaine® ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

(1) Professor Dr. Ulrike Blume-Peytavi, Leitende Oberärztin an der 
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der 
Charité-Universitätsmedizin Berlin 
(2) Blume-Peytavi, Ulrike et al.: Auszüge aus: Evidenz-basierte 
S3-Leitlinie für die Behandlung der androgenetischen Alopezie bei 
Männern und Frauen. Journal der deutschen Dermatologischen 
Gesellschaft, 9, Supplement 6, 2011.2004;50:541-53. 

Die Marke Regaine® ist im Vertrieb der Johnson & Johnson GmbH. Das Unternehmen ist die deutsche Tochter des gleichnamigen globalen Konzerns. Mit rund 128.000 Mitarbeitern in mehr als 275 Firmen zählt Johnson & Johnson zu den weltweit größten Unternehmen der Gesundheitsfürsorge. Die Unternehmensphilosophie ist bei Johnson & Johnson von einem starken Leitmotiv geprägt - der Kultur der Fürsorge. Das Statement of Caring fasst dieses Selbstverständnis in Worte: "Für die Welt sorgen...beim Einzelnen beginnen©". Grundlegend für die Entwicklung der Angebote sind die Zusammenarbeit mit Experten und das eigene Engagement in der Forschung. Mit den Geschäftsfeldern Consumer, Pharmaceuticals und Medical Devices & Diagnostics setzte der 1886 gegründete Konzern 2013 weltweit rund 71 Mrd. US-Dollar um. In Deutschland ist das Unternehmen im Bereich Consumer mit einer Vielzahl bekannter Konsumgütermarken und rezeptfrei erhältlicher Arzneimittel vertreten, unter anderem in den Bereichen Frauenhygiene, Gesichts- und Körperpflege sowie Schmerzlinderung und Raucherentwöhnung.

Mehr zur Johnson & Johnson GmbH unter http://www.jnjgermany.de Mehr zu Regaine® unter http://www.regaine.de

Regaine® Männer Schaum

Wirkstoff: Minoxidil. Anwendungsgebiet: Regaine Männer Schaum stabilisiert den Verlauf des anlagebedingten Haarverlustes (androgenetische Alopezie) im Tonsurbereich der Kopfhaut bei Männern im Alter von 21-49 Jahren. Die Behandlung kann so dem Fortschreiten des anlagebedingten Haarverlustes entgegenwirken. Beginn und Ausmaß dieser Wirkung können individuell unterschiedlich sein und sind nicht vorhersagbar. Warnhinweise: Enth. Butylhydroxytoluol (E321), Cetylalkohol, Stearylalkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. McNeil Consumer Healthcare GmbH, 41431 Neuss. Stand: 01/2013

Regaine® Männer

Wirkstoff: Minoxidil. Anwendungsgebiet: Regaine Männer stabilisiert den Verlauf des anlagebedingten Haarverlustes (androgenetische Alopezie) im Tonsurbereich der Kopfhaut von 3-10 cm Durchmesser bei Männern im Alter von 18-49 Jahren. Die Behandlung kann so dem Fortschreiten des anlagebedingten Haarausfalles entgegenwirken. Beginn und Ausmaß sind nicht vorhersehbar. Zuerst Geheimratsecken, im Folgenden Haarlichtung in der Scheitelregion (Tonsur). Warnhinweis: Enth. Propylenglycol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. McNeil Consumer Healthcare GmbH, 41431 Neuss. Stand der Information: 01/2013

Pressekontakt:

Ogilvy Healthworld GmbH
Kristina Ernst
Am Handelshafen 2-4
40221 Düsseldorf
Tel. 0211 49700 560
E-Mail: kristina.ernst@ogilvy.com

Original-Content von: Johnson & Johnson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johnson & Johnson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: