Johnson & Johnson GmbH

Bundesbürger fordern mehr Gesundheitserziehung in der Schule / Umfrage von Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany belegt die Bedeutung der frühen Gesundheitsförderung

Neuss (ots) - 80 Prozent der Deutschen finden, dass Gesundheit vermehrt auf dem Stundenplan stehen sollte - zum Beispiel als gleichnamiges Unterrichtsfach. Das zeigt eine repräsentative Online-Umfrage, die das Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics im Auftrag von Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany im Mai 2010 durchgeführt hat.

Ein gesunder Lebensstil hat bei den Deutschen hohe Bedeutung. 93 Prozent der Befragten erachten ihn insbesondere für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen als essenziell. Denn Gesundheit kann man lernen - die Ansicht vertreten 94 Prozent der Umfrage-Teilnehmer. Zwei Drittel von ihnen beurteilen dafür die Zeitspanne bis zum zehnten Lebensjahr als elementar. Wichtige Instanz zur Vermittlung eines gesunden Lebensstils ist die Schule (75 Prozent). Nur die Familie rangiert mit 97 Prozent noch höher. An dritter Stelle steht der Freundeskreis mit 41 Prozent. Was macht den gesunden Lebensstil bei Kindern überhaupt aus? Zu den wichtigsten Aspekten zählen die Befragten gesunde Ernährung (60 Prozent) und Bewegung (33 Prozent). Diese Schwerpunkte sollte auch die Schule in der Gesundheitserziehung setzen: 79 Prozent wünschen sich mehr Angebote zum Thema gesunde Ernährung im Lehrplan und für 75 Prozent sollte Bewegung in der Schule stärker gefördert werden.

"Wenn immer mehr Menschen ein stärkeres Engagement in der Schule fordern, ist das ein klares Signal an die Gesellschaft", sagt Sonja Klasen, Director Communications von Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany. "Politik, Bildungswesen und Unternehmen müssen sich stärker vernetzen und gemeinsam die Angebote im Bereich der frühen Gesundheitsförderung vergrößern." Einen Schritt in diese Richtung unternimmt das Unternehmen Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany bereits seit Mai. Mit der Initiative "Das gesunde Klassenzimmer" will das Unternehmen präventive Gesundheitserziehung in Schulen stärken. Studenten gesundheitsnaher Studiengänge sind durch einen Wettbewerb aufgerufen, fächerübergreifende Unterrichtskonzepte für Sechs- bis Zehnjährige zum Thema "Verantwortung für den eigenen Körper" zu entwickeln. Die beste Idee wird Ende 2010 mit dem Health Award ausgezeichnet und im Anschluss in Grundschulen und Offenen Ganztagsschulen auf den Weg in die Praxis gebracht.

Mehr zur Initiative unter www.das-gesunde-klassenzimmer.de

Über die Umfrage

An der Anfang Mai 2010 in Deutschland online durchgeführten Befragung nahmen 1.000 erwachsene Frauen und Männer aller Altersgruppen teil. Die Umfrage wurde vom Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics im Auftrag von Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany durchgeführt.

Über die Johnson & Johnson GmbH

Die Johnson & Johnson GmbH ist eine Tochter des gleichnamigen globalen Konzerns. Sie steht in Deutschland für den Geschäftsbereich Consumer Health Care und ist mit einer Vielzahl bekannter Marken vertreten. Dazu gehören o.b.®, Carefree®, Penaten®, bebe Young Care®, Listerine®, Dolormin®, Nicorette® und Compeed®. Die Johnson & Johnson GmbH beschäftigt rund 700 Mitarbeiter.

Weitere Informationen auf www.jnjgermany.de .

Über Johnson & Johnson

"Für die Welt sorgen, beim Einzelnen beginnen ..." inspiriert die Mitarbeiter von Johnson & Johnson und bringt sie zusammen. Wir begrüßen Forschung und Wissenschaft - die uns innovative Ideen, Produkte und Leistungen bringen, um die Gesundheit und das Wohl von Menschen zu fördern. Unsere 114.000 Mitarbeiter in mehr als 250 Unternehmen von Johnson & Johnson arbeiten Hand in Hand mit Partnern aus dem Gesundheitswesen, um täglich das Leben von über einer Milliarde Menschen in aller Welt zu erreichen. Mit den Geschäftsfeldern Consumer Health Care, Pharma und Medical setzte der 1886 gegründete Konzern 2009 weltweit 61,9 Milliarden US-Dollar um. Die Konzernzentrale ist in New Brunswick, New Jersey, USA.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Internetseiten. Gemeinsames Portal der Johnson & Johnson Companies in Deutschland: www.jnj.de ; Internationaler Webauftritt von Johnson & Johnson: www.jnj.com .

Pressekontakt:

Johnson & Johnson Pressebüro
c/o Ketchum Pleon GmbH
Ralf Maushake / Daniel Kälicke
Huschbergerstraße 6
40212 Düsseldorf
Tel.: 0211 9541-2333
Fax: 0211 551651
E-Mail: pressebuero-jnj@ketchumpleon.com

Original-Content von: Johnson & Johnson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johnson & Johnson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: