PUMA SE

PUMA erweitert seine Firmenzentrale
Weltfußballer Matthäus und Keßler sowie Bayerischer Finanzminister Söder als Ehrengäste beim Spatenstich

PUMA erweitert seine Firmenzentrale / Weltfußballer Matthäus und Keßler sowie Bayerischer Finanzminister Söder als Ehrengäste beim Spatenstich. Spatenstich Erweiterungsbau in Herzogenaurach; v.l. CEO Bjørn Gulden, MdL Walter Nussel (CSU), Lothar Matthäus, Nadine Keßler, Dr. Markus Söder (Bayerischer... mehr

Herzogenaurach (ots) - Mit einem traditionellen Spatenstich haben die Bauarbeiten zur Erweiterung von PUMAs Firmenzentrale in Herzogenaurach begonnen. Das neue Verwaltungsgebäude des Sportunternehmens wird durch eine Fußgängerbrücke über den Hans-Ort-Ring mit der bestehenden Firmenzentrale am PUMA WAY 1 verbunden und nach seiner Fertigstellung im Frühjahr 2018 bis zu 550 Mitarbeitern Platz bieten. Der bisherige PUMA-Standort in der Würzburger Straße soll dafür mittelfristig aufgegeben werden. Zum Spatenstich begrüßte PUMA CEO Bjørn Gulden die Ehrengäste Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, die Weltfußballer Nadine Keßler und Lothar Matthäus sowie rund 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Das neue, rund 123 Meter lange und 22 Meter hohe Verwaltungsgebäude mit 14.000 m2-Bürofläche wird gegenüber des bestehenden PUMAVision Headquarters an der Straße Zum Flughafen in Herzogenaurach errichtet. Verbindendes Element zwischen der bestehenden Zentrale und dem Neubau und neues Wahrzeichen wird eine 85 Meter lange Brücke aus 173 Tonnen Stahl sein, die durch einen rund 37 Meter hohen Pylon auf der Seite des PUMAVision Headquarters stabilisiert wird. Für die Entwurfsplanung und den Bauantrag zeichnet das Architekturbüro Klaus Krex aus Nürnberg verantwortlich. Die am Bau beteiligten Firmen sind zum überwiegenden Teil regional ansässige Unternehmen.

Bjørn Gulden, CEO PUMA SE: "Der Bau unseres neuen Verwaltungsgebäudes ist ein weiteres klares Bekenntnis zu unseren Wurzeln in Herzogenaurach. Mit den modernen Büroflächen und dem Ausbau des Sportangebots für unsere Mitarbeiter bieten wir attraktive Arbeitsbedingungen, fördern unsere dynamische Unternehmenskultur als Sportmarke und unterstreichen unsere Rolle als einer der führenden Arbeitgeber in der Region. Durch die Zusammenlegung mit unseren Mitarbeitern aus der Würzburger Straße schaffen wir nicht nur kurze Wege für schnelle Entscheidungen an unserem deutschen Standort, sondern mit der Brücke auch ein echtes Tor zur Stadt."

Staatsminister Dr. Markus Söder betonte: "PUMA ist eine Weltmarke im Sport. Das Unternehmen steht für Innovation und Dynamik. Herzogenaurach ist dadurch ein weltweit bekanntes Zentrum für Sportartikel. PUMA hat sich auch immer zu seiner mittelfränkischen Heimat bekannt und ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. Mit der Erweiterung seiner Firmenzentrale und den damit verbundenen Investitionen beweist PUMA erneut seine Verbundenheit mit Herzogenaurach und Mittelfranken."

Lothar Matthäus, Fußball-Rekordnationalspieler und langjähriger PUMA-Partner, sagte beim Spatenstich in seiner Heimatstadt Herzogenaurach: "Es ist eine große Ehre für mich, beim heutigen Spatenstich dabei zu sein. Meine Karriere ist eng mit PUMA verbunden und ich freue mich, dass das Unternehmen seiner und meiner fränkischen Heimat die Treue hält. Ich finde die Entwürfe für das neue Firmengebäude und die 'PUMA-Brücke' sehr gelungen und bin jetzt schon gespannt, wie die neue Heimat der Raubkatze nach der Fertigstellung aussehen wird."

Der neue sechsgeschossige Gebäudekomplex, bei dem rund 1.400 Tonnen Stahl und ca. 9.500 m3 Beton verbaut werden, wird durch seine raumhohe Verglasung über lichtdurchflutete Großraumbüros verfügen, die durch mobile, schallschluckende Einrichtungselemente bedarfsgerecht für Projekte und Arbeitsgruppen umgestaltet werden können. Neben dieser Flexibilität bringen zahlreiche Sportmöglichkeiten PUMAs Leitbild als schnellste Sportmarke der Welt zum Ausdruck: Neben einem rund 500 m2 großen Fitnessstudio wird PUMAs Mitarbeitern ein großer Außenbereich mit jeweils einem Beachvolleyball-Feld und einem Basketballplatz sowie einer 500 m2 großen Multifunktionsfläche zur Verfügung stehen.

Wie das angrenzende PUMAVision Headquarters soll auch der Neubau höchsten Umweltschutz-Maßstäben gerecht werden: Durch eine moderne Betonkerntemperierung in Verbindung mit Luft-Wasser-Wärmepumpen wird das Gebäude umweltverträglich grunderwärmt und grundgekühlt. Der Großteil des Brauchwasserbedarfs wird mit Regenwasser aus einer 300 m3-fassenden Zisterne gedeckt. Die Herzo Werke sind zur Belieferung von Fernwärme vorgesehen. Geplant sind außerdem Ladestationen für Elektrofahrzeuge und -Fahrräder.

PUMA

PUMA ist eine der weltweit führenden Sportmarken, die Schuhe, Textilien und Accessoires designt, entwickelt, verkauft und vermarktet. Seit über 65 Jahren stellt PUMA die innovativsten Produkte für die schnellsten Sportler der Welt her. Zu unseren Performance- und sportlich-inspirierten Lifestyle-Produktkategorien gehören u.a. Fußball, Running, Training und Fitness, Golf und Motorsport. PUMA kooperiert mit weltweit bekannten Designer-Labels und bringt damit innovative und dynamische Designkonzepte in die Welt des Sports. Zur PUMA-Gruppe gehören die Marken PUMA, Cobra Golf und Dobotex. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in über 120 Ländern und beschäftigt weltweit mehr als 11.000 Mitarbeiter. Die Firmenzentrale befindet sich in Herzogenaurach/Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.puma.com

Medienkontakt:

Johannes Hackstette - Corporate Communications - PUMA SE -
+49 9132 81 3165 - johannes.hackstette@puma.com

Original-Content von: PUMA SE, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: PUMA SE

Das könnte Sie auch interessieren: