ProSiebenSat.1 Media SE

Großer Erfolg für Wettbewerb "startsocial": Über 2000 Einsendungen / Bundeskanzler vergibt Sonderpreis

    München (ots) -  startsocial, der Wettbewerb für soziale Ideen,
übertrifft alle Erwartungen: 2007 Beiträge wurden zum Einsendeschluss
der ersten Phase gezählt. Mit 29 Prozent am häufigsten eingesendet
wurden Projekte für Kinder und Jugendliche, es folgen die Themen
Behinderte und Krankheit mit 20 Prozent, Seniorenprojekte und
Einsendungen aus dem Themenkreis Armut und Obdachlosigkeit sind mit
acht bzw. fünf Prozent vertreten. Weitere Einsendungen kommen aus den
Bereichen Dritte Welt, Drogen oder Ökologie.
    
    Aufgrund des großen Interesses hat sich der Schirmherr des
Wettbewerbes, Bundeskanzler Gerhard Schröder, entschlossen, zum
Abschluss des Wettbewerbs im Dezember einen "Sonderpreis des
Bundeskanzlers" zu stiften.
    
    Spitzenreiter bei den Einsendungen war Hamburg mit 455 Beiträgen,
gefolgt von München mit 384 und Köln/Düsseldorf mit 361 Teilnehmern.
240 Beiträge kamen aus Dresden, 239 aus Berlin, 186 aus Stuttgart,
136 aus Frankfurt. Aus dem Ausland wurden sechs Beiträge
eingeschickt. Die Teilnehmer haben ganz unterschiedliche
Hintergründe: Einzelpersonen, oftmals selbst  Betroffene, nehmen
genauso teil wie Mitarbeiter aus Schulen und Kindergärten oder
Industrie und Wirtschaft. Auch Mitglieder großer sozialer
Organisationen und Institutionen wie der Caritas, der AWO, dem DRK,
dem Diakonischen Werk, der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in
Deutschland oder dem Paritätischen Wohlfahrtsverband sind unter den
Teilnehmern. Über die Hälfte der Einsendungen sind neue, noch nicht
umgesetzte Projektideen.
    
    Die Wettbewerbsbeiträge wurden in den vergangenen zwei Wochen von
insgesamt 350 Juroren begutachtet. Für alle Teilnehmer wurde dabei
ein konstruktives Feedback erstellt. Nun geht der Wettbewerb in die
zweite Phase: Auf sieben regionalen Auftaktveranstaltungen werden
interessante Projekte der verschiedenen Regionen vorgestellt und
prämiert. Während der nun folgenden zweiten Phase werden ca. 320
ausgewählte Projekte vor Ort von einem Coach betreut und in der
Ausarbeitung eines Umsetzungskonzeptes unterstützt. Dieses Angebot
wird auf Social Days durch Expertenbeiträge zu Themen wie
Fundraising, Marketing/PR sowie Recht und Versicherung ergänzt.
    
    Über startsocial:
    
    startsocial ist ein Wettbewerb zur Förderung sozialer Ideen und
Projekte, ins Leben gerufen von ProSiebenSat.1 Media AG, Gerling
Versicherungs-Beteiligungs-AG, Deutsche Post World Net,
DaimlerChrysler AG und McKinsey & Company. Ziel von startsocial ist
es, engagierte Menschen und Projekte durch professionelle Beratung
bei der Lösung sozialer Probleme zu unterstützen. Teilnehmen können
Einzelpersonen, Unternehmen oder Institutionen mit Projekten zu
sozialen Themen wie z.B. Obdachlosigkeit, Kinder- und Jugendbetreuung
oder Integration von Ausländern.
    
    Der Wettbewerb endet Anfang Dezember mit der Preisverleihung durch
Bundeskanzler Gerhard Schröder, dem Schirmherrn der Initiative.
    
    
ots Originaltext: ProSiebenSat.1 Media AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
consense kommunikationsberatung ohg
Birgit Krüger
Müllerstr. 17
80469 München
Fon: 089/230026-0
birgit.krueger@con-sense.com

Eine Terminübersicht finden Sie unter  www.startsocial.de.

Original-Content von: ProSiebenSat.1 Media SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSiebenSat.1 Media SE

Das könnte Sie auch interessieren: