Generali Versicherungen

Volksfürsorge: Auch in 2002 deutlich gestiegenes Neugeschäft

    Hamburg (ots) - Die Aufwärtsentwicklung der Volksfürsorge Versicherungsgruppe zur Spitze der Branche setzt sich auch in 2002 deutlich fort. Von Januar bis Mai 2002 wurde das Neugeschäft der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG beim laufenden Jahresbeitrag um 11,7 % auf 105 Mio. EUR gesteigert. Die Stückzahl stieg um 42 % auf rd. 145.000. Stark gestiegen ist wiederum das Neugeschäft in der betrieblichen Altersvorsorge. Die Vertragszahl stieg auf 8.300 Stück (plus 92 %) mit einem lfd. Jahresbeitrag von ca.10 Mio. EUR (plus 45,5 %). Der gesamte Bestand stieg in der Stückzahl um rd. 54.000 (plus 1,3 %) auf ca. 4,3 Mio. mit 2,1 Mrd. EUR Jahresbeitrag (plus 157 Mio. EUR = plus 8,0 %). Die gesamten Beitragseinnahmen erhöhten sich auf 923 Mio EUR (plus 7,2 %).  Dies berichtete der Vorstandsvorsitzende der Volksfürsorge Versicherungsgruppe, Dr. Joachim Lemppenau, vor der Hauptversammlung der Volksfürsorge Holding AG heute in Hamburg.          Beim "Riester-Geschäft" beträgt der Bestand jetzt rd. 60.000 Stück mit einem Jahresbeitrag von 11 Mio. EUR. Hier erwartet die Volksfürsorge im zweiten Halbjahr eine deutliche Belebung. Scharf kritisierte der Vorstandsvorsitzende Erklärungen, die vor dem Abschluss von "Riester-Renten" warnten. Die "Riester-Rente" sei wichtiger Teil einer Gesamtversorgung im Alter und fülle die Lücke sinkender Sozialrenten auf. Die Bürger jetzt zur Zurückhaltung beim Abschluss aufzufordern, sei unverantwortlich und trage wesentlich zur Verunsicherung bei.

    Auch die Ergebnisse der Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG
in den ersten fünf Monaten in 2002 knüpfen an die guten Zahlen des
Vorjahres an. Die Stückzahl der neuen Sach/HUK-Versicherungen - u.a.
Kfz, Wohngebäude, Hausrat, Privathaftpflicht, Unfall, Glas - erhöhte
sich auf 422.000 Stück (plus 21,0 %) mit ca. 91,0 Mio. EUR
Jahresbeitrag (plus 10,0 %).
    
    Davon wurden in der Kfz-Versicherung 260.000 Stück (plus 5,4 %)
mit 78,1 Mio EUR Jahresbeitrag (plus 6,7 %) abgeschlossen. Die
gesamten Beitragseinnahmen der Volksfürsorge Sach stiegen von Januar
bis Mai 2002 um gute 5,7 % auf 370,1 Mio.EUR.
    
    Auf der Hauptversammlung wurde beschlossen, die Aktien der
Minderheitsaktionäre gegen Gewährung einer Barabfindung von 554,00
EUR je Stückaktie auf die AMB Generali Holding AG (Hauptaktionär) zu
übertragen. Dies betrifft knapp 1 % des Grundkapitals von 136 Mio.
EUR.
    
    In 2001 wurde in der Volksfürsorge Holding AG ein Ergebnis vor
Gewinnabführung von 102,9 Mio. EUR  (Vorjahr: Jahresüberschuss 75,4
Mio. EUR) erzielt. Die Gesellschaft erwirtschaftete in 2001
Kapitalerträge von 100 Mio. EUR (Vorjahr: 101 Mio. EUR). Das
Anlagevermögen erhöhte sich auf 722 Mio. EUR  (Vorjahr: 681 Mio.
EUR). Der größte Teil des Anlagevermögens entfiel mit 369 Mio. EUR
auf Anteile an verbundenen Unternehmen. Wesentliche Beteiligungen
sind die Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG und die
Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG.
    
    
ots Originaltext: Volksfürsorge Versicherungen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Volksfürsorge Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
An der Alster 57-63
20099 Hamburg
Telefon: (040) 2865-3239/4264
Fax:        (040) 2865-4037
(Wolfgang Otte)
Internet: http://www.volksfuersorge.de
E-Mail: vofue.press@p-net.de

Ein Unternehmen der Generali Gruppe

Original-Content von: Generali Versicherungen, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: