Generali Versicherungen

2001 weiterhin mit überdurchschnittlichem Neugeschäft - Hauptversammlung der Volksfürsorge Holding AG

Hamburg (ots) - Auch im 1. Quartal 2001 hat sich die hervorragende Geschäftsentwicklung der Volksfürsorge-Gesellschaften fortgesetzt. Über ein überdurchschnittlich gutes Neugeschäft mit zweistelligen Zuwachsraten berichtete der Volksfürsorge-Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Lemppenau auf der Hauptversammlung der Volksfürsorge Holding AG am Freitag in Hamburg. "Die Volksfürsorge macht auch in 2001 einen weiteren Sprung zur Spitze der Branche". Von Januar bis März 2001 wurden 54.600 Lebensversicherungen neu abgeschlossen. Dies ist ein Plus von 28 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der laufende Jahresbeitrag des Neuzugangs stieg von 81,4 Mio. DM um 25,4 % auf 102 Mio. DM. Renner sind nach wie vor die fondsgebundenen Kapital- und Rentenversicherungen "Best Invest". Die gebuchten Bruttobeiträge der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG stiegen um 6,9 % auf 1,02 Mrd. DM. Auch bei Sach- und HUK-Versicherungen wurden im 1. Quartal 2001 wieder gute Ergebnisse erzielt. So stieg die Zahl der Neuabschlüsse um 3,2 % auf 272.000 Verträge mit 128 Mio. DM Neu-Beiträgen. Besonders erfreulich verlief das Geschäft mit Kfz-Versicherungen. Hier stieg die Zahl der neuen Verträge auf 207.000 (plus 1,8 %) mit 116 Mio. DM Neu-Beiträgen. Die Brutto-Beitragseinnahmen der Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG erhöhten sich um 9,1 % auf 518 Mio. DM. Für das Geschäftsjahr 2000 beschloss die Hauptversammlung die Zahlung einer erhöhten Dividende von 19,26 DM (Vorjahr: 17,50 DM) auf jede der 4,84 Mio. Stückaktien (zuzüglich Körperschaftssteuergutschrift von 8,25 DM = 27,51 DM). Insgesamt werden dafür ca. 93,2 Mio. DM (Vorjahr: 85 Mio. DM) ausgeschüttet. Aufgrund des Beherrschungsvertrages zwischen Volksfürsorge Holding AG und AMB entstehen für die außenstehenden Aktionäre Ausgleichsansprüche, falls die AMB-Aktionäre in ihrer Hauptversammlung am 23. Mai 2001 eine Gesamtausschüttung von 5,25 Euro pro Stückaktie beschließen. Daraus ergäbe sich ein zusätzlicher Betrag von 38,50 DM je Stückaktie der Volksfürsorge Holding AG. Die Gesellschaft erwirtschaftete einen Jahresüberschuss von 147,5 Mio. DM (Vorjahr: 115,6 Mio. DM), wovon 54,2 Mio. DM (Vorjahr: 31 Mio. DM) den Gewinnrücklagen zugeführt werden. Auf der Hauptversammlung wurde außerdem beschlossen, in Hinblick auf die Einbindung der Volksfürsorge Holding AG in den AM-Konzern die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder auf drei herabzusetzen. Gewählt wurden Dr. Hans Jäger (Vorstandsvorsitzender der AMB Aachener und Münchener Beteiligungs-AG), Dr. Fritz Becker (Vorstandsmitglied AMB) und Rechtsanwalt Dr. Hans-Jochem Lüer. Dr. Jäger wurde in der folgenden AR-Sitzung zum Vorsitzenden dieses Gremiums gewählt. Die Volksfürsorge Holding AG erreichte in 2000 Kapitalerträge von 197 Mio. DM (Vorjahr: 206 Mio. DM). Das Anlagevermögen erhöhte sich auf 1,33 Mrd. DM (Vorjahr: 1,28 Mrd. DM). Der größte Teil des Anlagevermögens entfiel mit 717 Mio. DM auf Anteile an verbundenen Unternehmen. Wesentliche Beteiligungen sind die Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG und die Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG. ots Originaltext: Volksfürsorge Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Volksfürsorge Presse- und Öffentlichkeitsarbeit An der Alster 57-63 20099 Hamburg Fax (040) 2865-4037 Telefon (040) 2865-3239/4264 (Wolfgang Otte) Internet: http://www.volksfuersorge.de E-Mail: vofue.press@p-net.de Original-Content von: Generali Versicherungen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: