Generali Versicherungen

Volksfürsorge gewinnt wieder Marktanteile im Neugeschäft hinzu
Hohes Ergebnis im 1. Halbjahr 2000 bei Leben und Sach

Hamburg (ots) - Über ein Neugeschäft im 1. Halbjahr 2000, das erheblich besser als das der Branche ist, berichtet die Volksfürsorge in ihrem jüngsten Aktionärsbrief. Damit haben die Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG und die Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG in der Kraftfahrtversicherung wieder Marktanteile im Neugeschäft hinzugewonnen. So wurde der laufende Jahresbeitrag des eingelösten Neugeschäfts der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG um 39,5 % auf 184 Mio. DM gesteigert. Die Stückzahl stieg auf knapp 100.000 Stück. Dies entspricht einem Plus von 30,4 %. Besonders erfolgreich verlief das Neugeschäft mit fondsgebundenen Rentenversicherungen ("Best Invest-Rente"). Hier wurden 36.000 Stück mit einem Jahresbeitrag von 65 Mio. DM neu abgeschlossen. Sehr positiv verlaufen ist auch das Neugeschäft in der betrieblichen Altersversorgung. Insgesamt wurden rd. 4.300 Stück (plus 24 %) mit einem Jahresbeitrag von 10 Mio. DM (plus 36,8 %) neu vermittelt. Der Neuzugang gegen Einmalbeitrag erhöhte sich auf rd. 80 Mio. DM (plus 45,5 %). Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,1 % auf 1,9 Mrd. DM. Bei einer unveränderten Stornoquote von 5,2 % gegenüber dem 31.12.1999 ist der laufende Jahresbeitrag des Bestandes um 2,8 % auf 3,7 Mrd. DM gestiegen. Die Kapitalanlagen erhöhten sich in den ersten sechs Monaten um 1,3 Mrd. DM auf 43,2 Mrd. DM (plus 3,1 %). Auf der Basis des heutigen Börsen- und Zinsniveaus erwartet die Volksfürsorge zum 31.12.2000 eine Nettoverzinsung von 7,5 %. Auch die Neugeschäftsentwickung der Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG ist besser als die des Marktes. Insgesamt wurden 393.000 Verträge (plus 29,5 %) mit 113,5 Mio. DM Beiträgen (plus 56,2 %) neu abgeschlossen. Besonders erfolgreich war die Volksfürsorge mit Kfz-Versicherungen, die mit rd. 95 Mio. DM Neu-Beiträgen (plus 64,7 %) bei 238.000 Stück (plus 42,9 %) einen hohen Anteil am Neugeschäft hatten. Die Brutto-Beitragseinnahmen des Bestandes erhöhten sich um 4,1 % auf 682 Mio. DM. Erheblich ausgebaut wurde im 1. Halbjahr 2000 der angestellte Außendienst. Gegenüber dem 31.12.1999 mit 3.387 Personen arbeiteten am 30.6.2000 hauptberuflich für die Volksfürsorge 3.585 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Zahl der Nebenberufler erhöhte sich von rd. 29.000 um 4.000 auf 33.000. Der Vorstand der Volksfürsorge Holding AG geht davon aus, aufgrund der guten Geschäftszahlen Aufsichtsrat und Hauptversammlung in 2001 wieder eine Dividende in Vorjahreshöhe (17,50 DM pro Stückaktie) vorschlagen zu können. Der Aktionärsbrief ist unter www.volksfuersorge.de anrufbar ots Originaltext: Volksfürsorge Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Volksfürsorge Presse- und Öffentlichkeitsarbeit An der Alster 57-63 20099 Hamburg Fax (040) 2865-4037 Telefon (040) 2865-3239/4264 (Wolfgang Otte) Internet: http://www.volksfuersorge.de E-Mail: vofue.press@p-net.de Original-Content von: Generali Versicherungen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: