ARD Werbung SALES & SERVICES

TV-Werbung 2002: Werbetarife für Das Erste bleiben konstant

    Frankfurt/M. (ots) -

    Ein 30-Sekunden-Spot kostet 2002 im Durchschnitt 18.172,50 Euro

    Die Preise für Werbung im nationalen und regionalen TV-Programm des Ersten bleiben im nächsten Jahr konstant. Die ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH (AS&S) veröffentlicht unveränderte Werbetarife für 2002. So kosten damit 30 Sekunden Werbung im Ersten (Montag bis Samstag, 17 bis 20 Uhr) durchschnittlich 18.172,50 Euro. "Wir verändern nicht die Werbepreise, sondern das Programm", erläutert AS&S-Geschäftsführer Achim Rohnke die Preispolitik des nächsten Jahres. "Die Nullrunde ist vor allem ein Vertrauen bildendes Signal an Werbekunden und Agenturen, um die umfassende Programmreform des Ersten am Vorabend zu etablieren".          Bereits am 25. Juli dieses Jahres hat Das Erste die erste Stufe der neuen Vorabendstruktur gezündet und startete "Das Quiz" mit Jörg Pilawa. Zum Jahresbeginn 2002 präsentiert Das Erste dann im zweiten Schritt einen neuen Vorabend: Dienstags bis freitags wird die zweite Programmstunde von 19 bis 20 Uhr in zwei kurze, 24-minütige Formate aufgeteilt. Zuerst kommen neue, junge Serien wie "St. Angela", "Sternenfänger", "Berlin, Berlin" und "Verdammt verliebt", danach folgt "Das Quiz" mit Jörg Pilawa. Der Montag wird als Serientag mit den gelernten 48-minütigen Hochglanzformaten wie "Großstadtrevier" etabliert. In der ersten Programmstunde von 18 bis 19 Uhr wird montags bis freitags wie bisher die erfolgreiche Programmstrecke mit den beiden Daily Soaps "Verbotene Liebe" und "Marienhof" ausgestrahlt. Ebenfalls unverändert bleiben die letzten zehn Minuten des Ersten am Vorabend: "Das Wetter im Ersten" und "Die Börse im Ersten" sorgen für einen optimalen Audience Flow zur "Tagesschau".          "Wir sind sicher, dass das neue Vorabendprogramm 2002 attraktive und vor allem wirtschaftliche Umfelder für die werbungtreibenden Unternehmen bietet", so Achim Rohnke optimistisch. Insgesamt werden die Werbezeiten des Ersten in 12 verschiedenen Tarifgruppen angeboten. Die Preise für 30 Sekunden reichen in Jahresdurchschnitt von 7.050 Euro (Scharnier-Werbeblock um 16.59 Uhr zwischen "Fliege" und "Tagesschau um fünf") bis 28.200 Euro (Scharnier-Werbeblock zwischen "Das Wetter im Ersten" und "Die Börse im Ersten" um 19.52 Uhr) reichen. Den höchsten Einschaltpreis erzielt die exklusive Platzierung "Best Minute", also die letzte Werbeminute direkt vor der reichweitenstarken "Tagesschau" um 20 Uhr, mit durchschnittlich 36.800 Euro für 20 Sekunden.          Grundsätzlich bietet die AS&S auch 2002 wieder proportionale Preise. Ebenfalls unverändert bleibt im nächsten Jahr die Rabattstaffel. Die detaillierten Tarifunterlagen sowie das Programm- und Werbeblockschema 2002 stehen unter www.ard-werbung.de zur Verfügung.     

ots Originaltext: ARD Werbung Sales & Services
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt für Journalisten:
Claudia Scheibel, Leiterin PR & Kommunikation,
Telefon: 0 69 / 1 54 24 - 218, E-Mail: scheibel@ard-werbung.de

Original-Content von: ARD Werbung SALES & SERVICES, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Werbung SALES & SERVICES

Das könnte Sie auch interessieren: