ARD Werbung SALES & SERVICES

Media Analyse 2000 Radio: Radionutzung deutlich gestiegen
Neue Erhebungstechnik erlaubt vollständige Erfassung

Frankfurt (ots) - Positiv bewertet die ARD-Werbung SALES & SERVICES (AS&S) die Änderung der Erhebungstechnik der Media Analyse (MA) 2000 Radio. Mit der diesjährigen Erhebung hat die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse e.V. (AG.MA) erstmals auf Basis von Telefoninterviews (CATI) die Hörerschaftsdaten für das Planungsjahr 2001 vorgelegt. Durch diese Umstellung des Erhebungsinstrumentes ist es gelungen, die Radionutzung differenzierter abzubilden. Da durch CATI mobile und berufstätige Personen besser erreicht werden, wird auch die Außer-Haus-Nutzung vollständiger erfasst. Dies macht noch deutlicher, dass Radio der wichtigste Tagesbegleiter der Deutschen ist. Nicht nur am Morgen, sondern auch zur Drive Time am Nachmittag erreicht Radio die jungen und mobilen Zielgruppen. "Die neue MA bestätigt die bisherigen Erkenntnisse, wonach die Radionutzung durch die alte Erhebungstechnik zum Teil deutlich unterschätzt wurde. Radio ist das Trendmedium der klassischen Werbeträger und die MA untermauert seine Funktion: Daytime ist Radiotime. Wir freuen uns, dass mit dieser gelungenen Umstellung die von uns vertretenen öffentlich-rechtlichen und privaten Sender noch besser zielgruppen- und tageszeitbezogen geplant werden können", so Dieter K. Müller, Direktor Forschung der AS&S. Die differenziertere Erfassung der Radionutzung lässt sich auch an der vergleichsweise höheren Dauer des Radiohörens ablesen. Im Durchschnitt hört jeder Bundesbürger werktäglich 222 Minuten Radio. Dies sind 36 Minuten mehr als in der MA 99 Radio festgestellt werden konnte. Die Zunahme der Hördauer setzt den Trend zu mehr Radiokonsum fort, der schon von der MA 99 dokumentiert wurde. Dabei bleibt die Hördauer im Haus konstant, während die Hördauer außer Haus um ca. 80 Prozent steigt. Bei der Mediennutzung der Bundesbürger spielt Radio die Hauptrolle: 81,1 % der Personen ab 14 Jahren, das sind rund 51,8 Mio. Personen, nutzen werktäglich mindestens ein Radioprogramm. Die MA 2000 Radio unterstreicht die Leistungsfähigkeit des Werbeträgers Radio. Alle ausgewiesenen Werbeangebote erreichen pro Werbestunde (06.00 bis 18.00 Uhr) durchschnittlich 27,9 % der Bundesbürger ab 14 Jahren, das sind 17,83 Mio. Personen. Diese Zunahme der Media-Performance um ca. 16 % ist vor allem in der vollständigeren Erfassung der Radionutzung begründet. Mit einer Werbefunkkampagne sind innerhalb von 2 Wochen 87,7 % oder 55,96 Mio. Personen erreichbar. Pro Tag sind mit Radiowerbung 78,5 % bzw. 50,13 Mio. Personen zu erreichen. Diese Eckdaten verdeutlichen die Performance des Werbeträgers Radio auch im intermedialen Vergleich. Radio bleibt trotz zunehmender Medienangebote der wichtigste Tagesbegleiter. Allerdings ist eine direkte Vergleichbarkeit der einzelnen Senderreichweiten in der MA 2000 mit denen der MA 99 nicht möglich. Durch den Wechsel der Erhebungstechnik kann bei Ergebnisunterschieden nicht differenziert werden zwischen Unterschieden, die sich durch die neue Abfragetechnik ergeben und Veränderungen durch Marktgegebenheiten. Mit der MA 2000 Radio beginnt somit auch bei den Hörerzahlen eine neue Zeitrechnung. Verbesserte Methodik zur Erhebung der Basisdaten für die Funkplanung Mit der MA 2000 Radio legt die Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (AG.MA) erstmals mit Telefoninterviews (CATI = Computer Assisted Telefon Interviews) erhobene Funkplanungsdaten vor. Es ist gelungen, die MA-Methode für die repräsentative Ermittlung der Mediennutzung auf die CATI-Technik zu übertragen und ein Erhebungsinstrument zu schaffen, das den Besonderheiten der Radionutzung gerecht wird. Gleichwohl werden die erstmals per CATI erhobenen MA-Zahlen ausführlich zu prüfen und zu analysieren sein, um gegebenenfalls weitere Optimierungen zur kommenden MA 2001 vornehmen zu können. Neben der Optimierung des Fragebogens für die CATI-Technik wurde hierzu in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Deutscher Marktforschungsinstitute, ADM, ein Auswahlverfahren entwickelt, das nicht nur von den veröffentlichten, sondern von sämtlichen möglichen Telefonnummern in Deutschland ausgeht und damit eine nahezu 100prozentige Abdeckung der Grundgesamtheit erreicht. Qualitäts-sichernde Maßnahmen wie den Einsatz mehrerer Institute, detaillierte Vorgaben für die Abarbeitung der Telefonnummern und die zentrale Kontrolle durch die AG.MA machen dieses Erhebungsinstrument zu einem neuen Standard in der Reichweitenermittlung. Von sechs Medienforschungsinstituten wurden insgesamt 57.273 Personen detailliert zu ihren Radionutzungsgewohnheiten befragt. Damit sind repräsentative Aussagen über 63,831 Mio. Bundesbürger über 14 Jahren möglich. Die Befragung wurde in 2 Wellen vom 04.10. bis 19.12.1999 und vom 31.01. bis 09.04.2000 durchgeführt. Das ausgewiesene Werbeträgerangebot ist mit 75 Hörfunksendern/-programmen und 66 Werbefunkkombinationen auf insgesamt 141 Angebote erneut gestiegen. Davon sind 12 Werbeträger in der MA 2000 Radio zum ersten Mal dargestellt. Das Angebot an belegbaren Einheiten beträgt nun 2.260 Stunden. Die MA 2000 Radio erfasst als Vollerhebung konzipierte Reichweiten-Studie das gesamte in der Bundesrepublik empfangbare Radioangebot. Die Gesamtzahl beträgt 261 erhobene Sender. Diese Zahl umfasst nicht nur die werbetragenden Programme und Sender sondern auch die werbefreien Hörfunkangebote. Das neue Erhebungsinstrument erlaubt auch die regionale und lokale Vielfalt der Radiosender und -programme besser abzubilden. So wird Deutschland befragungstechnisch in nunmehr 111 Splitgebiete (MA 99: 51) unterteilt, die es erlauben, auch das kleinste Radioangebot zu erfassen. Die AS&S präsentiert im Rahmen der Berichterstattung zur MA 2000 Radio folgende Serviceangebote: * Die Eckdaten der MA 2000 Radio sind im Mediaservice der AS&S unter der Telefonnummer 069 / 1 54 24 - 221 abrufbar. * Sie stehen ebenfalls im Internet unter http://www.ard-werbung.de zur Verfügung. * Schnell und aktuell sind die Leistungswerte der MA 2000 Radio ab der 28. KW im Mediaservice individuell zählbar. * Zusätzlich zu den internen Service-Angeboten bietet die AS&S den Agenturen und Werbetreibenden das Planungsmodul RADIO-PLAN 3 ab der 29. KW zur Auswertung vor Ort an. ots Originaltext: ARD-Werbung SALES & SERVICES (AS&S) Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Dieter K. Müller, Direktor Forschung Telefon: 069/1 54 24-1 01 E-Mail: mueller@ard-werbung.de Claudia Scheibel, Leiterin PR & Kommunikation Telefon: 0 69/1 54 24-2 18 E-Mail: scheibel@ard-werbung.de Original-Content von: ARD Werbung SALES & SERVICES, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ARD Werbung SALES & SERVICES

Das könnte Sie auch interessieren: