ARD Werbung SALES & SERVICES

Bruttoumsatz 2008: Radiowerbung auf dem Vormarsch
AS&S Radio sieht steigende Umsatztendenz

Frankfurt/Köln (ots) - Trotz eines leichten Umsatzminus gegenüber dem Vorjahr zieht AS&S Radio auf dem diesjährigen Radio Day eine positive Umsatzbilanz für das erste Terzial 2008. "Vor dem Hintergrund des Konditionengerangels auf dem privaten TV-Werbemarkt haben sich die Werbeinvestitionen insgesamt nicht so entwickelt wie erwartet", kommentiert Bernhard Cromm, Geschäftsführer der AS&S. Nicht zuletzt mit Blick auf die aktuelle ZAW-Einschätzung, die der Werbebranche eine Rezession prophezeit, lasse der aktuelle Trend dennoch eine optimistische Prognose für das Gesamtjahr zu.

Die Bruttoumsätze Januar bis April 2008

                2008           2007           Umsatz-Differenz
Werbemarkt ges. 6,76 Mrd. Euro 6,68 Mrd. Euro     + 1,3 %
Radio gesamt     395 Mio. Euro  417 Mio. Euro     - 5,3 %
AS&S Radio       138 Mio. Euro  146 Mio. Euro     - 5,8 % 

Quelle: Nielsen Media Research, Januar - April 2007 u. 2008 inkl. der in 2008 neu erfassten Sender YOU FM, Klassik Radio und Klassik Radio Berlin. Bereinigte Entwicklung: Radio gesamt - 6,9 %, AS&S Radio - 6,3 %.)

Radio gesamt weist mit 395 Mio. Euro Bruttoumsatz von Januar bis April im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus von 5,3 Prozent auf und wächst damit unter Marktschnitt (+1,3 Prozent). AS&S Radio erreicht im ersten Terzial 2008 138 Mio. Euro Bruttoumsatz und liegt ebenfalls unter Vorjahr (- 5,8 Prozent). "Die Werbegattung Radio hat in den ersten Monaten des Jahres nicht die von uns erwartete Nachfrage erhalten. In der Einzelbetrachtung liegen der April und auch der Mai jedoch eindeutig über Vorjahr. Dieser Trend wird über den Sommer hin anhalten", meint die designierte Geschäftsführerin der AS&S Radio, Esther Raff. "Wir sind daher zuversichtlich, das Radiojahr 2008 in Summe positiv abzuschließen."

Umsatzimpulse setzen im laufenden Jahr noch Events wie die Fußball-EM. "Unser nationales Angebot im Umfeld der ARD-Berichterstattung war stark nachgefragt und ist mittlerweile komplett ausgebucht", freut sich Esther Raff. Auch die crossmedialen Angebote, die klassische Radiowerbung innovativ und vor allem maßgeschneidert ins Internet verlängern, öffnen die Türen bei Neukunden und Agenturen und sorgen so für Neuumsätze. "Der Anteil von Radio am Gesamtwerbemarkt ist mit gut sechs Prozent unverändert stabil. Diese Stärke werden wir mit Audio in die digitale Zukunft überführen."

Bei Rückfragen:

Claudia Scheibel
Pressesprecherin AS&S Radio
Telefon: 069/15424-218
Mobil: 0170/7836017
E-Mail: presse@ass-radio.de



Weitere Meldungen: ARD Werbung SALES & SERVICES

Das könnte Sie auch interessieren: