Abbott Laboratories

Europäischer Ausschuss für patentrechtlich geschützte Arzneimittel befürwortet UPRIMA(R) gegen Erektionsstörungen von Abbott Laboratories

Abbott Park, Illinois (ots-PRNewswire) - Erste orale, über das zentrale Nervensystem wirkende Therapie gegen Erektionsstörungen Abbott Laboratories gab heute bekannt, dass der Ausschuss für patentrechtlich geschützte Arzneimittel der EU(Committee for Proprietary Medicinal Products - CPMP)) eine positive Stellungnahme über das sublingual einzunehmende Mittel UPRIMA zur Behandlung von Erektionsstörungen abgegeben hat. Die Stellungnahme des Ausschusses wird nun der Europäischen Kommission zur endgültigen Entscheidung über die Vermarktungszulassung unterbreitet. UPRIMA (sublinguales Apomorphin-Hydrochlorid) ist die erste orale, über das zentrale Nervensystem wirkende Therapie, die zur Behandlung von Erektionsstörungen zugelassen werden soll, einem Leiden, von dem schätzungsweise 30 Millionen Männer in Europa und mehr als 100 Millionen Männer weltweit betroffen sind. "Wir sind überzeugt, dass UPRIMA eine adäquate, erstklassige Option zur Behandlung der Erektionsstörung für die Patienten darstellt", erklärte William Dempsey, Senior Vice President, International Operations, von Abbott Laboratories. "Die positive Stellungnahme ist ein bedeutender Schritt in dem Bemühen, UPRIMA den von diesem Leiden betroffenen Männern zugänglich zu machen." Klinische Daten In klinischen Studien wurde UPRIMA Männern mit organischer, psychogener oder gemischter Ätiologie der Erektionsstörung verabreicht. Die Wirksamkeit von UPRIMA wurde an der Fähigkeit gemessen, eine für den Geschlechtsakt ausreichende Erektion zu erzeugen. Die Bewertung der Wirksamkeit erfolgte sowohl durch die Patienten als durch deren Partner. "Die Erektionsstörung ist eine Erkrankung, unter der nicht nur der Patient, sondern auch seine Partnerin leidet", erklärte Professor Udo Jonas, Präsident der Abteilung für Urologie der Medizinischen Hochschule in Hannover, Deutschland. "Studien mit UPRIMA werteten den Erfolg der Therapie gegen Erektionsstörung aus, indem Daten sowohl von den Patienten als auch von deren Partnern gesammelt wurden, ein einmaliges Vorgehen bei den klinischen Versuchen zur Erektionsstörung." Die Einnahme von UPRIMA wird in Dosen von 2 mg und 3 mg empfohlen. Studien untermauern das Konzept, dass die Patienten die Therapie mit 2 mg beginnen und erforderlichenfalls bis auf 3 mg erhöhen sollten. In klinischen Versuchen werden als die am meisten verbreiteten Nebenwirkungen Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen, die in der Regel in milder Form auftreten, genannt. Neuartiger Wirkungsmodus Da UPRIMA ein Dopaminrezeptoragonist ist, hat es einen im Zentralnervensystem initiierten Wirkungsmodus, wodurch es sich von den zur Zeit verfügbaren Therapien unterscheidet. Die neuartige sublinguale Darreichungsform ermöglicht spezifische Stimulation von am Erektionsprozess beteiligten Teilen des Gehirns, wodurch der Mechanismus, mit dem der Körper normalerweise eine Erektion erzeugt, repliziert wird. Sein Wirkungsmechanismus unterscheidet sich von anderen oralen Therapien. UPRIMA wirkt durch das zentrale Nervensystem, indem es eine Reihe von Nervenimpulsen erzeugt, die eine Erektion initiieren und aufrechterhalten. UPRIMA ist eine kleine Tablette, die unter die Zunge gelegt wird, wobei der Wirkstoff sich vor dem Geschlechtsakt auflöst. In klinischen Versuchen erzielten Patienten, die auf UPRIMA reagierten, im Durchschnitt innerhalb von 20 Minuten nach der Einnahme eine Erektion. Die Internationale Division von Abbott Laboratories hält nicht-exklusive Rechte an UPRIMA in Märkten außerhalb der USA und Kanada. Sie erhielt die Lizenz für UPRIMA von TAP Pharmaceutical Products Inc., einem Gemeinschaftsunternehmen von Abbott Laboratories und Takeda Chemical Industries. TAP ihrerseits erhielt die Lizenz für Apomorphin-Hydrochlorid in Form von Sublingualtabletten zur Behandlung von Erektionsstörungen beim Mann von Pentech Pharmaceuticals, Inc. Abbott Laboratories ist ein weltweit operierendes, diversifiziertes Unternehmen auf dem Gesundheitssektor, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von pharmazeutischen und diagnostischen Produkten, Nahrungsmitteln und Krankenhausprodukten konzentriert. Das Unternehmen beschäftigt 60.000 Mitarbeiter und vermarktet seine Produkte in mehr als 130 Ländern. Im Jahr 2000 beliefen sich die Umsätze und Nettoerträge des Unternehmens auf 13,7 Mrd. USD bzw. 2,8 Mrd. USD, mit einem Gewinn je Aktie (verwässert) von 1,78 USD. Pressemitteilungen von Abbott und andere Informationen können auf der Website des Unternehmens unter www.abbott.com abgerufen werden. ots Originaltext: Abbott Laboratories Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Laureen Cassidy, +1 847-938-7743, oder Marjorie Moeling, +1 847-938-8848, oder Financial Community, John Thomas, +1 847-938-2655, alle Unternehmensnachrichten über Abbott Laboratories unter: http://www.prnewswire.com/comp/110328.html oder per Fax unter der Nr. +1 800-758-5804, Durchwahl 110328 Website: http://www.abbott.com Original-Content von: Abbott Laboratories, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: