VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Richtfest als nächster Meilenstein
Volkswagen Arena mit weltweit einmaliger Dachkonstruktion

Wolfsburg (ots) - Am heutigen Mittwoch fand im Beisein von über 2000 Anhängern des VfL Wolfsburg und rund 500 Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Sport sowie der Fußball-Profis des VfL Wolfsburg das Richtfest für die Volkswagen Arena im Wolfsburger Allerpark statt. In dem Fußballstadion mit einem Investitionsvolumen von rund 53 Mio. Euro wird ab Ende dieses Jahres die Bundesligamannschaft der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH ihre Heimspiele bestreiten. Zu der Veranstaltung konnte Dr. Alfons Weißbrich, Vorstandssprecher des Bauherrn Wolfsburg AG, Dr. Peter Hartz, Mitglied des Vorstandes der Volkswagen AG, Lothar Sander, Mitglied des Markenvorstands von Volkswagen, Klaus Volkert, Vorsitzender des Konzern- und Gesamtbetriebsrates der Volkswagen AG, Oberbürgermeister Rolf Schnellecke und den Vizepräsidenten des Deutschen Fußball Bundes, Engelbert Nelle, begrüßen. Oberbürgermeister Rolf Schnellecke hob die Bedeutung der Arena für die Entwicklung Wolfsburgs hervor: "Mit der neuen Volkswagen Arena entsteht eine neue, überregional ausstrahlende Attraktion, die nicht nur den Sport, sondern die ganze Stadt stärken wird", freute sich Rolf Schnellecke. "Der Verein, die Mannschaft, die Verantwortlichen und insbesondere alle Fans haben dieses neue Stadion verdient", führte Schnellecke aus. Die Sportstätte gehöre zu einer Reihe von Investitionen für den Freizeit- und Unterhaltungsbereich in Wolfsburg, mit der die Stadt ihre Wirtschaftsstruktur und ihre Ausstrahlung nach innen und außen steigere. Lothar Sander, Mitglied des Markenvorstands der Volkswagen AG und Vorsitzender des Aufsichtsrates der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, bezeichnete das neue Stadion als bedeutend für Verein, Mannschaft und Anhänger des VfL: "Wir sind es unseren Fans schuldig. Wir haben eine Mannschaft, die sich nach ihrem Aufstieg 1997 "erstklassig" behauptet hat. Wir haben Fans, die uns erstklassig von Spieltag zu Spieltag unterstützen, und nun bekommen diese Fans den Rahmen, den sie verdienen, eine erstklassige Fußballarena." Der VfL Wolfsburg Fußball GmbH eröffne sich mit der Volkswagen Arena die Chance, nunmehr auch an dem ungebrochenen Zuschauerboom in Sachen Fußball in Deutschland teilzuhaben. "Perspektiven tun sich auch auf als Ausrichter beispielsweise von Länderspielen und als Trainingsort für teilnehmende Nationen an der Fußballweltmeisterschaft 2006. Dies würde nicht nur das Ansehen des VfL, sondern auch die Attraktivität der Region für den Fußballbegeisterten fördern", so Sander. Für den Bauherrn Wolfsburg AG freute sich Vorstandssprecher Dr. Alfons Weißbrich auf die anspruchsvolle Fußballarena: "Wir sind stolz, für die Stadt Wolfsburg, für die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, vor allem aber für die zahlreichen Fußballfans ein attraktives Fußballstadion zu errichten, das internationalen Ansprüchen entspricht." Das Richtfest moderierte Roland Stöckigt, Geschäftsführer der beim Stadionbau als Generalübernehmer tätigen Volkswagen Immobilien. Einmalige Dachkonstruktion als Markenzeichen In der Volkswagen Arena finden künftig 30.000 Zuschauer Platz. Sie verfügt über 22.000 feste Sitzplätze und 8.000 Stehplätze, die bei internationalen Spielen in 4.000 Sitzplätze umwandelbar sind. Insgesamt wächst das Fassungsvermögen um knapp 10.000 Zuschauer gegenüber dem jetzigen Stadion. Betreiber der Volkswagen Arena wird die VfL Wolfsburg Fußball GmbH sein. Die Volkswagen Arena soll ein städtebauliches Pendant zur benachbarten Autostadt von Volkswagen darstellen, zugleich verfügt sie über eine Option für eine mögliche Multifunktionalität: Mit der möglichen späteren Nachrüstung eines zufahrbaren Bedachungssystems könnten sich außer Fußballspielen auch weitere Vermarktungsmöglichkeiten im kulturellen und geschäftlichen Bereich ergeben, etwa durch Festivals und Präsentationen. Mit seiner aufwändigen und weltweit einmaligen Konstruktion wird das Dach damit zum Markenzeichen der Volkswagen Arena. Im Gegensatz zu vielen anderen Stadiondächern wird es kein Kuppel- oder Zeltdach, sondern eine Scheibe mit einem rechteckigen Außenfeld. Aus diesem Außenkranz wölbt sich eine leichte und filigrane Trägerkonstruktion, die eine lichtdurchlässige Membran trägt. Das Dach kommt insgesamt mit einer sehr geringen Höhe aus. Weiterhin wird durch den Einsatz sogenannter "Dreigurtbinder" und einer Seilkonstruktion der Stadioninnenbereich komplett stützenfrei, die Sicht der Zuschauer wird also nicht beeinträchtigt. Das Stadion wird zweirangig errichtet, so gelangen die Zuschauer über Treppen auf eine Promenade. Eine weitere Besonderheit stellt die Glasfassade dar, die der Haupttribüne vorgehängt wird. Die Besucher erleben das Spielgeschehen durch den Verzicht auf eine Laufbahn "hautnah", zudem bietet die komplette Überdachung der Ränge Wetterschutz. Volkswagen Arena stellt Auftakt der ErlebnisWelt dar Mit dem Bau der Volkswagen Arena realisiert die Wolfsburg AG das erste Projekt der ErlebnisWelt, deren zahlreiche Attraktionen künftig den Freizeitmarkt in Wolfsburg und den Dienstleistungssektor stärken sollen. In den Planungen der ErlebnisWelt bildet das Stadion den zentralen Bestandteil des Schwerpunktbereichs "Sport und Erholung" im Allerpark. "Sport für alle Altersgruppen" - das ist die Hauptbotschaft dieses aktiven und sportorientierten Sportparks. Hier kann künftig jeder seine physischen und mentalen Fähigkeiten testen und unter Beweis stellen. Neben dem Stadion sind im Allerpark weitere Attraktionen wie z.B. ein Wellness Center, ein Ferien Resort oder eine europaweit einzigartigen "Winterwelt" geplant, die sich mit dem neuen Erlebnisbad der Stadt Wolfsburg ergänzen. ots Originaltext: VFL Wolfsburg Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Miriam Herzberg Medienbeauftragte des VfL Wolfsburg Tel: 05361/851744 Fax: 05361/851733 e -mail: mh@vfl-wolfsburg.de Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: