Kinderschutz-Zentren

Fachkongress: Raus aus der Krise - Krisenkompetenz und Krisenintervention in Jugendhilfe und Kinderschutz

Köln (ots) - Aktuelle Fälle von Kindesvernachlässigung bestimmen die Auseinandersetzung, wie Kinder wirksamer geschützt werden. Vielfach werden neue Konzepte der Jugendhilfe gefordert, in denen nicht mehr die Hilfe von in Not geratenen Kindern und Familien im Vordergrund steht, sondern ein umfangreiches amtliches Meldewesen, Kontrollsysteme und die Ausübung von Zwang.

Diese Forderungen geben keine Antwort auf die Frage, wie Familien in Krisensituationen erreicht werden können.

Für die Kinderschutz-Zentren ist das Handeln in Krisensituationen eine fachlich anspruchsvolle und oft alltägliche Herausforderung. Dies ist jedoch noch kein Standard in der Jugendhilfe. Viele Fachmitarbeiter(innen) fühlen sich mit der Aufgabe in Krisensituationen zu intervenieren - vor allen Dingen im Kontext von Kindeswohlgefährdung - überfordert.

Ein fachliches Defizit, das Professionalisierungsbedarf signalisiert, damit schwerwiegende existentielle Gefährdungen für das Kind in der jeweiligen Familie abgewendet werden können.

Krisen führen bei den Betroffenen zu starken Emotionen wie Angst, Verwirrung, Unsicherheit, Wut und Panik, fast immer verbunden mit dem Gefühl des Kontrollverlustes und großer Ausweglosigkeit.

Schwerpunkte auf dem Kongress sind:

   - Eine nachhaltige Qualifikation der Helfer(innen) ist angesichts 
     gestiegener Anforderungen erforderlich. Es gilt, Krisen und 
     Risiken im Zusammenwirken mit Eltern und Kindern angemessen 
     einzuschätzen und erfolgreich die Annahme von Hilfen zu 
     unterstützen.
   - Die Auseinandersetzung mit der Belastung von Helfern, die mit 
     schweren Krisensituationen konfrontiert werden.
   - Die Frage, wie auf verschiedene Krisensituationen von Seiten der
     Hilfe reagiert werden muss, damit das Kindeswohl gesichert 
     werden kann. 

Der Fachkongress findet vom 11.-12.8.2008 im Erbacher Hof in Mainz statt (Akademie des Bistums Mainz, Grebenstr. 24-26, Mainz). Gefördert wird der Kongress im Rahmen des Projektes "Qualifizierung von Kooperations- und Netzwerkstrukturen im Kinderschutz" durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.kinderschutz-zentren.org/mainz .

Pressekontakt:

Arthur Kröhnert 
Die Kinderschutz-Zentren
Bonner Str. 145
50968 Köln
Tel.: (0221) 569753
E-Mail: die@kinderschutz-zentren.org
Original-Content von: Kinderschutz-Zentren, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: