Lilly Deutschland GmbH

Kräfte bündeln für psychisch Kranke
Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker und Lilly Deutschland GmbH unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

    Hamburg (ots) - Der Bundesverband der Angehörigen psychisch
Kranker (BApK) und die Lilly Deutschland GmbH unterzeichneten heute
im Lilly Forschungszentrum in Hamburg eine Kooperationsvereinbarung.
Die Vereinbarung legt die Grundlagen der künftigen Zusammenarbeit von
BApK und Lilly Deutschland fest. Gemeinsames Ziel ist es, sich gegen
die Stigmatisierung und Ausgrenzung von psychisch erkrankten
Menschen, insbesondere Schizophrenie-Patienten, einzusetzen und sich
für die Teilhabe dieser Patienten am medizinischen Fortschritt stark
zu machen. Beide Partner können bereits auf eine Reihe erfolgreicher,
gemeinsam durchgeführter Projekte zurückblicken. Lilly Deutschland
ist das erste Pharmaunternehmen in Deutschland, das eine Vereinbarung
mit einem Angehörigen-Verband psychisch Kranker abschließt.
    
    "Bei der Kooperationsvereinbarung geht es darum die Kräfte zu
bündeln, sagt Burkhard Raming, Marketing Medical Coordinator ZNS der
Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg, "um - so gestärkt - schrittweise
durch Umsetzung gemeinsamer Projekte einen Beitrag für psychisch
kranke Menschen in Deutschland leisten zu können." Der Vorsitzende
des BApK, Dr. Alfred Speidel, ist davon überzeugt, dass die
Kooperation beiden Partnern von Nutzen sein wird. Für ihn ist
Öffentlichkeitsarbeit ein zentraler Bestandteil der Vereinbarung, um
die Stigmatisierung psychisch Kranker und deren Familien abzubauen.
Prof. Dieter Naber, Geschäftsführender Direktor der Klinik für
Psychiatrie und Psychotherapie am Universitäts-Krankenhaus
Eppendorf/Hamburg, lobt das Engagement beider Seiten als vorbildlich
und bezeichnet die Kooperationsvereinbarung als einen wesentlichen
Fortschritt, um verstärkt bestehenden Vorurteilen und
Wissensdefiziten in der Bevölkerung zu begegnen.
    
    Rund ein Prozent der Bevölkerung erkrankt an Schizophrenie - in
Deutschland sind dies rund 800.000 - weltweit 45 Millionen Menschen.
Nach jüngsten Vorhersagen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird
die Zahl psychischer Störungen in den nächsten Jahren dramatisch
ansteigen und sich zu einer "Krise des 21. Jahrhunderts" entwickeln,
so die WHO. Aus diesem Grund hat die Organisation psychische
Erkrankungen zu einem Schwerpunktbereich ihrer Arbeit erklärt.
    
    Der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker wurde 1985
gegründet. Der Verband versteht sich als Interessenvertretung für
Patienten, die in der Regel nicht für sich selbst sprechen können.
    
    Die Lilly Deutschland GmbH ist eine Tochter von Eli Lilly and
Company, einem weltweit tätigen, forschungsorientierten
pharmazeutischen Unternehmen mit Sitz in Indianapolis/USA. In
Deutschland beschäftigt das Unternehmen an drei Standorten - Bad
Homburg, Hamburg und Gießen - rund 1.000 Mitarbeiter.
    
    
ots Originaltext: Lilly Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen bei:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Dagmar Meissner, Monja Laschet
Hanauer Landstraße 182 c
60314 Frankfurt am Main
Tel: 0 69 / 40 57 02 - 373
Fax: 0 69 / 94 41 13 26
E-Mail: LaschetM@fleishman.com

Auf Anfrage übermitteln wir diesen Text gerne in digitaler Form.

Original-Content von: Lilly Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lilly Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: