Adient Ltd. & Co. KG

Zum ersten Mal auf der Tokyo Motor Show vertreten
neues Designstudio in Japan: Johnson Controls verstärkt Präsenz in Asien

    Tokyo, Japan (ots) - Johnson Controls (NYSE: JCI), eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Innenausstattung, ist zum ersten Mal auf der Tokyo Motor Show vertreten. Die Automobil-messe findet vom 27. Oktober bis zum 7. November im Nippon Convention Center statt. Die von Johnson Controls ausgestellten Produkte umfassen das gesamte Spektrum des automobilen Innenraums. Neben Dachhimmel-, Tür- und Sitzsystemen präsentiert das Unternehmen auch elektronische Komponenten und Cockpits. Johnson Controls weitet mit der Präsenz in Tokyo und der Eröffnung des Design Centers in Ayase City, Japan, seine globalen Kapazitäten im Bereich innovativer Innenraumsysteme aus.          Neues Design Center in Ayase City, Japan          Das im asiatischen Entwicklungszentrum ansässige Design Center umfasst die Bereiche Produktentwicklung, Konzeption, Prototypenbau und Formgebung. Der Standort Ayase City, Kanagawa, gehört seit der Übernahme von Ikeda Bussan im vergangenen Jahr zu Johnson Controls. Das asiatische Design Studio-Team setzt sich aus Designern, 3-D-Modellierern und Ingenieuren zusammen.          "Mit unseren Design-Studios in Nordamerika, Europa und Asien haben wir nun weltweit die Möglichkeit, auf die spezifischen Marktsegmente einzugehen. Nur so können wir Produkte entwickeln, die optimal auf individuelle Lebensstile in der ganzen Welt zugeschnitten sind", sagt David Muyres, Vice President Design and Consumer Research Europe and International.          Kundenbedürfnissen weltweit gerecht werden          "Unsere jüngsten Expansionen in Japan erweitern unsere weltweiten Kapazitäten in Design, Produktentwicklung und Fertigung", sagt Stewart Lang, Group Vice President and General Manager der Nissan/Mitsubishi Business Unit. "Durch unsere Präsenz auf der Tokyo Motor Show und das neue Design Center in Ayase möchten wir uns noch besser auf die spezifischen Bedürfnisse unserer asiatischen Kunden einstellen."          1997 eröffnete Johnson Controls das Japan-Büro sowie das Engineering Technical Center der Automotive Systems Group in Yokohama. Zuletzt übernahm das Unternehmen den in Japan ansässigen Autositzhersteller Ikeda Bussan Company - der bereits seit 1986 Joint-Venture-Partner war.            Insgesamt verfügt Johnson Controls über 21 Standorte in Asien.          Zu den asiatischen Kunden des Unternehmens zählen Honda, Mazda, Mitsubishi, Nissan und Toyota.          Johnson Controls, Inc., ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Automobil-Innenausstattung sowie in den Bereichen Regelungstechnik/Gebäudeautomation und Integrated Facility Management.

    In der Automobilindustrie ist das Unternehmen einer der bedeutendsten Lieferanten von Autositz- und Innenraumsystemen sowie Autobatterien. Für gewerbliche und öffentliche Gebäude ist Johnson Controls einer der führenden Anbieter von Komponenten und Systemen der Gebäudeautomation und Gebäudemanagementdienstleistungen.          Johnson Controls (New York Stock Exchange: JCI) wurde 1885 gegründet und hat seinen Firmensitz in Milwaukee, Wisconsin.

    Die europäische Zentrale befindet sich in Burscheid, Deutschland.

    Im Fiskaljahr 2001 belief sich der weltweite Umsatz des
Unternehmens auf 18,4 Milliarden US-Dollar, von denen allein 13,6
Milliarden US-Dollar auf die Automotive Systems Group entfielen. Im
aktuellen Ranking des Wirtschaftsmagazins "Industry Week" wird
Johnson Controls zum fünften Mal in Folge als eines der 100
bestgeführten Unternehmen weltweit aufgeführt.
    
    
ots Originaltext: Johnson Controls GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen erteilt:
Johnson Controls GmbH
Claudia Steinhoff
Industriestr. 20-30
D-51399 Burscheid
Tel.: 02174 / 65-3243
Fax:  02174 / 65-3219

Original-Content von: Adient Ltd. & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Adient Ltd. & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: