kress.de

Falsche Schlussfolgerungen vor allem bei Wechselwählern: Meinungsforscher machen grobe Rechenfehler

Hamburg (ots) - Die an Wahl-Abenden verbreiteten Zahlen über Wählerströme zwischen den Parteien spiegeln eine reduzierte Wirklichkeit. Das belegt eine Analyse des Mediendienstes kress.de von 25 Bildschirmfotos zum Thema "Wählerströme" zur Bürgerschaftswahl in Hamburg vom 15. Februar 2015. In der Kritik: Meinungsforschungsunternehmen wie Infratest dimap.

Mehr auf kress.de, dem Mediendienst: http://nsrm.de/-/33b

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-30-55572426
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: