Plan International Deutschland e.V.

Plan setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Schulen
Kinderhilfswerk veranstaltet internationale Konferenz zur schulischen Gewalt

Hamburg (ots) - Vom 12. bis 14. November 2008 veranstaltet das Kinderhilfswerk Plan die internationale Fachkonferenz "Learn Without Fear - Looking at Violence from the Gender Perspective" in Hamburg. Wissenschaftler, Pädagogen und Vertreter von Hilfsorganisationen aus aller Welt stellen die Ergebnisse jüngster Forschungen zum Thema vor und berichten über ihre Erfahrungen mit Modellen zur Prävention und Intervention schulischer Gewalt. Auf der hochrangig besetzten Tagung werden konkrete Handlungsempfehlungen entwickelt, die helfen sollen, Gewalt an Schulen zu verhindern oder ihr zu begegnen. Prof. Dr. Gesine Schwan, Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin und Schirmfrau der Konferenz: "In vielen Ländern gehört Gewalt zum Schulalltag. Die Folgen dieses sexuellen und körperlichen Missbrauchs oder anderer Grausamkeiten sind verheerend. Viele Mädchen und Jungen sprechen nicht über erfahrenes Leid, weil sie sich schämen und die Schuld bei sich suchen. Sie haben Angst zur Schule zu gehen, können sich nicht konzentrieren oder üben ihrerseits Gewalt gegen Klassenkameraden aus." "Formen schulischer Gewalt betreffen Mädchen und Jungen sehr unterschiedlich. Sie reagieren auch ganz verschieden auf erlebte Erniedrigungen", erklärt Marianne M. Raven, Geschäftsführerin von Plan Deutschland. "Diese geschlechtsspezifischen Besonderheiten sind wichtig für die Bekämpfung schulischer Gewalt. Daher wollen wir auf unserer Konferenz gendersensible Handlungsempfehlungen entwickeln. Schule, Wissenschaft und andere Akteure müssen neue Wege gehen und sicherstellen, dass Gewalt aus den Schulen verbannt wird. Das ist auch eines der Anliegen, die Plan Deutschland mit seiner Mädchenkampagne und dem Internationalen Mädchentag am 22. September verfolgt. Das diesjährige Motto des Aktionstages "Mädchen in die Schulen" kann nur erfüllt werden, wenn wir ein "Lernen ohne Angst" ermöglichen." Das Kinderhilfswerk Plan setzt sich dafür ein, dass Kinder überall auf der Welt in einem sicheren Umfeld lernen können und eine qualifizierte Bildung erhalten. Im Rahmen der Kampagne "Lernen ohne Angst" wird Plan in den nächsten drei Jahren mit Lehrkräften, Schülern und Eltern von mindestens 5.000 Schulen in über 40 Ländern zusammenarbeiten, um die Gewalt zu stoppen. Die Fachkonferenz wird von Plan Deutschland gemeinsam mit der Universität Sussex organisiert und vom Ernst Klett Verlag sowie der Firma ikor gesponsert. Am 14. November 2008 um 12:30 Uhr werden die gemeinsam erarbeiteten Handlungsempfehlungen an Carolyn Medel-Añonuevo, stellvertretende Direktorin des UNESCO-Instituts, und Tom Miller, Geschäftsführer von Plan International, überreicht. Das Programm der Konferenz finden Sie im Internet unter www.learnwithoutfear.de Pressekontakt für Foto- und Interview-Termine Pressekontakt: Pressestelle Plan International Deutschland e. V. Bramfelder Str. 70 22305 Hamburg Ute Kretschmann Tel: 040 - 61140 - 152 / -251 Antje Schröder Tel: 040 - 61140 -281 presse@plan-deutschland.de Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plan International Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: