SKL - Millionenspiel

Landflucht mit den SKL-Millionen: Rentnerin aus der Lüneburger Heide gewinnt 5 Millionen bei der SKL-Show

Landflucht mit den SKL-Millionen: Rentnerin aus der Lüneburger Heide gewinnt 5 Millionen bei der SKL-Show
Die prominenten Ratefüchse Marcel Reif, Uwe Ochsenknecht, Katarina Witt, Barbara Meier und Hellmuth Karasek (v.l.) sowie Moderator Günther Jauch. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/SKL"

München (ots) - Elfriede Drees heißt die neue Multimillionärin der fünfzehnten 5-Millionen-SKL-Show. Die 75-jährige Rentnerin aus Knesebeck in der Lüneburger Heide sicher-te sich gestern souverän den begehrten, millionenschweren Hauptgewinn. Auf ihrem Weg zur Multimillionärin wurde die Seniorin tatkräftig vom prominenten Rateteam Katarina Witt, Prof. Dr. Hellmuth Karasek, Marcel Reif, Barbara Meier und Uwe Ochsenknecht unterstützt.

Als Elfriede Drees erfuhr, dass sie eine von 30 Kandidaten bei der 5-Millionen-SKL-Show mit Günther Jauch sein würde, wurde sie ziemlich nervös: "Ich habe ein wenig Angst vor Günther Jauch und seinen Fragen", gestand die vierfache Mutter und elffache Großmutter. Das große Studio, die Kameras, die Scheinwerfer - davor hatte die sonst sehr resolute Dame jede Menge Respekt. Kaum auf dem Kandidatenstuhl vor Günther Jauch, war die anfängliche Aufregung ganz schnell überwunden. "Woher sind Sie denn?", fragte Günther Jauch zum Einstieg. "Aus Knesebeck - kennt kein Mensch", antwortete die ältere Dame mit einem Augenzwinkern. Ein Umzug aus der beschaulichen Lüneburger Heide in die Löwenstadt Braunschweig ist ihr großer Wunsch: "Da ist das kulturelle Angebot besser und ich habe dort früher mit meiner Familie 17 schöne Jahre verbracht", so Elfriede Drees.

Zusammen mit den Ratepromis startete sie den Wettlauf um das "Projekt Braunschweig". Elfriede Drees war die erste Kandidatin, die es mit fünf richtig beantworteten Fragen auf den Millionenthron schaffte. Zwölf weitere Kandidaten gaben alles, um Elfriede Drees vom Thron abzulösen. Kurz vor Schluss wurde es noch einmal richtig spannend. Der 15. Kandidat Dirk Happes (31) zog mit ihr gleich, und nur der richtige Vorname von Jogi Löw trennte ihn noch vom Platz auf dem Thron. Zum großen Glück von Elfriede Drees taufte Katarina Witt unseren Bundestrainer kurzerhand in "Jörg Löw" um. Aus Scham über die falsche Antwort verkroch sich die Eisprinzessin danach unter ihrem Kandidatenpult.

Um kurz vor sechs Uhr abends fiel der Goldregen vom Himmel und es stand fest, dass Elf-riede Drees die Neue im SKL-Millionärsclub ist. Von dem millionenfachen Hauptgewinn möchte sie sich nun als erstes ihren Traum von einer schicken, citynahen kleinen Wohnung im ersten Stock mit Balkon in Braunschweig erfüllen.

Der "Goldene Karasek" für Germany's Next Topmodel Barbara Meier

Wilde Spekulationen über vermeintliche Regenwälder in Island, heftige Diskussionen über Tief- und Flachspüler bei Toilettenspülungen sowie lange Überlegungen darüber, ob in der Kirche geküsst, gestreichelt oder gekuschelt wird, führten bei dem prominenten Rateteam insgesamt zur einer Erfolgsquote von 66 Prozent. Barbara Meier erwies sich dabei nicht nur als schön, sondern auch als besonders schlau: Mit 86 Prozent richtig beantworteter Fragen verließ sie die Showbühne als Ratekönigin. Auf der anschließenden After-Show-Veranstaltung nahm sie die erstmals verliehene Auszeichnung "Goldener Karasek" (benannt nach dem vielfachen Ratekönig der Show) aus den Händen von SKL-Direktor Dr. Gerhard Rombach entgegen.

Insgesamt verhalf die prominente Raterunde 19 Kandidaten zu einem Gesamtgewinn von 5.090.000 Euro. Abgesehen von dem 5-Millionen-Euro-Gewinn nahmen alle Kandidaten gleich viel Geld mit nach Hause - jeweils 5.000 Euro, was Günther Jauch dazu veranlasste, die SKL spontan in "Sozialistische Klassenlotterie" umzufirmieren.

Die 5-Millionen-SKL-Show erstmals als Live-Event

Die 15. SKL-Show wurde aufgrund des neuen Glücksspielstaatsvertrags nicht wie bisher im Fernsehen ausgestrahlt. Das Konzept als Live-Event fand sowohl bei den Zuschauern als auch bei den Prominenten großen Anklang: "Ich finde es gut, dass die SKL zu ihrem Wort steht und den Hauptgewinn auch ohne TV-Ausstrahlung ausspielt. Und mir macht es immer wieder Spaß, diese Show zu moderieren", erklärte Publikumsliebling Günther Jauch.

"Wir denken darüber hinaus, dass dieses beliebte Showformat auch eine Zukunft im TV hat", so SKL-Direktor Dr. Gerhard Rombach. "Wir möchten die Gespräche mit allen an der Ent-scheidung beteiligten Institutionen fortführen und gemeinsam nach einer langfristigen Lösung suchen." Deshalb wurde die Sendung nach den glücksspielrechtlichen Vorgaben modifiziert und wie bisher im Fernsehstudio aufgezeichnet. In der kommenden Woche wird sie den zu-ständigen Behörden zur erneuten Prüfung vorgelegt.

Die gesamte Showaufzeichnung steht am 16.11.2008 ab 20 Uhr als Videostream auf www.skl.de bereit. Weitere Informationen und Bildmaterial zum Download gibt es unter www.skl.de/presse.

Pressekontakt:

Für Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:

SCHOLZ & FRIENDS Brand Affairs GmbH

Björn Willms
Mobil: 0177-425 88 29
Tel.: 0 40-808114-283
Fax: 0 40-808114-299
E-Mail: bjoern.willms@s-f.com

www.skl.de/presse
Original-Content von: SKL - Millionenspiel, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
5 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: