SKL - Millionenspiel

Die 5-Millionen-SKL-Show geht in die nächste Runde
Günther Jauch macht wieder einen 5-fach-Millionär - wenn auch ohne TV-Show

Die 5-Millionen-SKL-Show geht in die nächste Runde / Günther Jauch macht wieder einen 5-fach-Millionär - wenn auch ohne TV-Show
Günther Jauch, Moderator der 5-Millionen-SKL-Show. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Süddeutsche Klassenlotterie"

München (ots) - Am 15. November 2008 ist es wieder soweit - zum fünfzehnten Mal findet die 5-Millionen-SKL-Show statt. Dreißig Millionärsanwärter spielen dann zusammen mit dem prominenten Rateteam um den Hauptgewinn in Höhe von 5 Millionen Euro. Durch die Show führt auch dieses Mal Deutschlands beliebtester TV-Moderator Günther Jauch. Aber das 15. Jubiläum ist auch gleichzeitig eine Premiere: Die fünfzehnte 5-Millionen-Ziehung der SKL wird nicht wie gewohnt im TV ausgestrahlt.

Entgegen der Berichterstattung im Sommer dieses Jahres wird die 5-Millionen-SKL-Show weitergehen. Allerdings wird die Show vor dem Hintergrund des neuen Glücksspielstaatsvertrags bis zur vollständigen Klärung der rechtlichen Lage nicht in der bisherigen Form im Fernsehen ausgestrahlt, sondern ausschließlich durch redaktionelle Berichterstattung in allen Medien begleitet. Trotzdem wird die 15. Staffel der 5-Millionen-SKL-Show wie gewohnt durchgeführt: Publikumsliebling Günther Jauch moderiert als Ziehungsleiter die Show, das prominente Rateteam rund um die Rateprofis Prof. Hellmuth Karasek und Marcel Reif sowie Rateneuling Katarina Witt beantwortet die Fragen für die dreißig Kandidaten, von denen am Ende der Sendung einer die 5 Millionen Euro gewinnt - garantiert. Bislang hat die 5-Millionen-SKL-Show 14 Fünffach-Millionäre hervorgerufen, insgesamt wurden fast 74 Millionen Euro in den Shows ausgespielt. Warum dies auch ohne TV-Übertragung weitergehen soll, erklärt Dr. Gerhard Rombach, Direktor der SKL: "Wir halten unser Versprechen. Auch ohne eine TV-Show wollen wir unseren Kunden gerecht werden und wie im Spielplan angekündigt die 5 Millionen Euro garantiert ausspielen."

Nach dem vermeintlichen Show-Aus hatte die SKL viel positiven Zuspruch von Seiten der Medien, Prominenten und Kunden erhalten. Bis zu 9 Millionen Menschen hatten das Ausspielen der 5 Millionen Euro im TV verfolgt. "Dies hat uns dazu ermutigt, dass wir die SKL-Show zur 123. Lotterie auch ohne TV-Partner einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen möchten - und müssen. Als staatliche Lotterie ist die SKL zu einem transparenten, öffentlich einsehbaren Ziehungsverfahren verpflichtet", so Dr. Rombach weiter. Diesem Informationsbedürfnis wird die SKL über redaktionelle Berichterstattungen in Printmedien, Fernsehen, Internet und Hörfunk sowie über Zuschauer im Studio und Informationen auf der Website www.skl.de nachkommen.

Moderator Günther Jauch, seit der ersten Show im Jahre 2001 das Gesicht der Sendung, freut sich ebenfalls, dass es mit der Show weitergeht: "Ich finde es gut, dass die SKL zu ihrem Wort steht und den Hauptgewinn auch ohne TV-Übertragung der Show ausspielen wird. Mir macht es immer wieder Spaß, diese Show zu moderieren. Man muss sich nur vorstellen, dass einer der Kandidaten mit 5 Millionen Euro nach Hause geht. Für diese Person ändert sich dann plötzlich das ganze Leben."

Die prominenten Glücksbringer

Auch bei der 15. Staffel der SKL-Show wird wieder ein fünfköpfiges Rateteam an Bord sein und den Kandidaten zur Seite stehen, wenn es um Millionen geht. Der Kandidat mit den meisten richtig beantworteten Fragen nimmt Ende der Show den Hauptgewinn von 5 Millionen Euro mit nach Hause. Das Rateteam um Prof. Hellmuth Karasek, Marcel Reif und Rateneuling Katarina Witt wird für die Kandidaten Fragen aus den Bereichen Wissenschaft, Musik, Sport oder Literatur beantworten. Bereits in der Vergangenheit hatte das prominente Rateteam dabei für einen großen Unterhaltungswert gesorgt, so zum Beispiel mit einigen Patzern und Blackouts: "Ich wusste einmal bei der alles entscheidenden Millionenfrage nicht, was eine Flex ist. Ich glaube, ganz Deutschland hat über mich gelacht.", erklärt Ratefuchs Prof. Hellmuth Karasek. Unvergessen ist aber auch das Bad im Bühnenteich von Sportmoderator Marcel Reif nach einer verlorenen Wette oder Günther Jauchs Dreisprung-Vorführung in Anzug und Krawatte zur Auflösung einer Frage.

Hintergrund

Der Sendepartner RTL hatte im Juli dieses Jahres die für den August geplante Show zur 123. Lotterie aus dem Programm genommen, da die zuständige Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) angab, dem Sendeformat vor dem Hintergrund des neuen Glücksspielstaatsvertrags derzeit keine rundfunkrechtliche Unbedenklichkeit bescheinigen zu können. Der Glücksspielstaatsvertrag, der zum 1. Januar 2008 wirksam wurde, verbietet unter anderem die Glücksspielwerbung im Fernsehen. Nach Auffassung der staatlichen Glücksspielaufsicht und der SKL handelt es sich bei der SKL-Show allerdings um einen redaktionellen Programmteil - eine offizielle Ziehung des Amtlichen Spielplans der 123. Lotterie der SKL. Ziel der SKL ist, im Dialog mit allen an der Entscheidung beteiligten Institutionen eine langfristig tragbare Lösung zu finden.

Pressekontakt:

Scholz & Friends Brand Affairs GmbH
Jana Riethausen
Sandtorkai 77
20457 Hamburg

Tel.: 040/80 81 14-230
Mail: jana.riethausen@s-f.com
Original-Content von: SKL - Millionenspiel, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: