Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.

bpt-Presse-Newsletter: Die aktuellen Themen

Frankfurt am Main (ots) - In der aktuellen Ausgabe seines Presse-Newsletters informiert der Bundesverband Praktizierender Tierärzte über folgende Themen (in voller Länge nachzulesen unter www.tieraerzteverband.de ):

15. AMG-Novelle: Auch aktueller Entwurf nicht konsistent Im 2. Entwurf für die 15. Novellierung des Arzneimittelgesetzes ist neu vorgesehen, das bisherige Versandverbot für verschreibungspflichtige Tierarzneimittel für nicht Lebensmittel liefernde Tiere abzuschaffen. Nach Auffassung des Verbandes würde diese Regelung den bisher gut funktionierenden transparenten Tierarzneimittelvertriebsweg in Deutschland deutlich umkrempeln und unsicherer machen. Vor dem Hintergrund der anstehenden Novellierung der EU-Tierarzneimittelrichtlinie hält es der bpt für erforderlich, zunächst abzuwarten, welchen Vorschlag die EU-Kommission vorlegt, um darauf aufbauend eine mit EU-Recht abgestimmte nationale Lösung zu erarbeiten.

Antibiotika-Leitlinien aktualisiert

Unter Mitwirkung des bpt sind die bereits vor 10 Jahren vom tierärztlichen Berufsstand und der Länderarbeitsgemeinschaft gesundheitlicher Verbraucherschutz entwickelten Antibiotika-Leitlinien für die Veterinärmedizin überarbeitet und an neue wissenschaftliche und praktische Gegebenheiten angepasst worden. Die Weiterentwicklung der Leitlinien ist Teil der Deutschen Antibiotikaresistenz-Strategie (DART) und damit ein wichtiges Management-Instrument zur Verhinderung von Antibiotikaresistenzen.

Veterinary Year 2011

Im nächsten Jahr wird das 250-jährige Jubiläum der modernen Veterinärmedizin gefeiert. Öffentliche Würdigung erfährt das Jubiläum in Europa erstmals auf dem ErlebnisBauernhof der Internationalen Grünen Woche vom 21. bis 30. Januar 2011 in Berlin. Neben dem traditionellen Auftritt des bpt wird dort die Bedeutung der Tierärzteschaft für die Gesundheit von Tier und Mensch gemeinschaftlich von der EU-Kommission und dem Internationalen Tierseuchenamt (OIE) präsentiert.

Landtierarztmangel nimmt zu

Im September gab es ein Treffen der tierärztlichen Organisationen mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium zum Thema "Landtierarztmangel". Unter den Gesprächsteilnehmern bestand Einigkeit, dass insbesondere die Gemischtpraxen auf dem Land zunehmend Probleme haben, geeignete Assistenten zu finden und ihre Praxen verkaufen zu können. Auf Basis valider Daten will das BMELV die Situation quantifizieren und in weiteren Gesprächen eine Problemlösung erarbeiten.

Sie haben Interesse? Dann abonnieren Sie den Newsletter unter www.tieraerzteverband.de (Rubrik: Presse).

Pressekontakt:

Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V
Referat Kommunikation
Hahnstr. 70
60528 Frankfurt/M.

Ansprechpartner:
Astrid Behr
T. 069/669818-15
Fax 069/669818-55
E-Mail: bpt.behr@tieraerzteverband.de

Original-Content von: Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: