AstraZeneca

Einwöchige Dreifach-Behandlung mit Nexium 3/4 eliminiert Helicobacter Pylori und heilt Magengeschwüre ohne nachfolgende Monotherapie

Rom, Italien (ots-PRNewswire) - Kombiniert mit zwei Antibiotika führt die Behandlung mit Nexium(TM) (Esomeprazol), dem ersten als Isomer entwickelten Protonenpumpeninhibitor (PPI), zu einer effektiven Eliminierung von Helicobacter Pylori* und einer Heilung von Magengeschwüren, ohne nachfolgende PPI Monotherapie (1,2). Ergebnissen zufolge, die auf dem European Helicobacter pylori Study Group (EHPSG) Workshop in Rom vorgestellt wurden, reduzierte die Dreifachtherapie mit Nexium(TM) den vierwöchigen Behandlungszeitraum für Patienten mit H. pylori-assoziiertem Zwölffingerdarmgeschwür auf nur eine Woche. "Das ist eine Sensation für Hausärzte und Krankenkassen. Eine Woche Therapie mit Nexium(TM) stellt eine hoch effektive Behandlungsmöglichkeit für Patienten mit H. pylori-Infektion dar; Kassen werden die beträchtlichen Kosteneinsparungen und die 75-prozentige Reduzierung der Behandlungsdauer zu schätzen wissen", sagte Prof. Tulassay von der medizinischen Fakultät der Semmelweis Universität in Budapest, Ungarn. Zum ersten Mal wird diese neue Behandlung im Rahmen des aktualisierten Maastricht Consensus Report (3) beschrieben, der auf dem EHPSG XIIIth International Workshop vorgestellt wird, der vom 11. bis 14. Oktober in Rom stattfindet. Als Primärtherapie zur Eliminierung von H. pylori wird auf den Grundlagen evidenzbasierter Medizin eine Dreifachbehandlung für wenigstens sieben Tage empfohlen, ohne darauffolgende Therapie mit einem Suppressiv für Magensäure. Die Nexium(TM)-Dreifachtherapie ist die einzige PPI-basierte Therapie, die vollständig dokumentiert und für diese Verwendung generell anerkannt wurde. Die Ergebnisse von zwei Multicenter-Studien mit 448 bzw. 446 Patienten, die auf dem EHPSG-Treffen in Rom vorgestellt wurden, zeigen, dass eine siebentägige Behandlung, bestehend aus einer zweimal täglichen Verabreichung von 20 mg Nexium(TM) zusammen mit Standardantibiotika wie Amoxicillin und Clarithromycin eine H. pylori-Infektion in 90 Prozent der Patienten effektiv eliminiert (Konfidenzintervall 85 - 94%) (1,2). Außerdem konnten Zwölffingerdarmgeschwüre durch die siebentägige Dreifachbehandlung mit Nexium(TM) in über 90 Prozent der Patienten (Konfidenzintervall 87 - 97%) geheilt werden; dadurch entfällt die Notwendigkeit einer nachfolgenden Monotherapie (2). Eine einwöchige Dreifachtherapie mit Omeprazol, gefolgt von einer dreiwöchigen Therapie mit Omeprazol, führte zu ähnlichen Ergebnissen wie eine einfache einwöchige Nexium(TM)-Dreifachtherapie. Die Nexium(TM)-Dreifachtherapie ist außerordentlich sicher und gut verträglich; es traten nur die für PPI-Antibiotika üblichen Nebenwirkungen auf. Gemäß der Mutual Recognition Procedure vom Juli 2000 ist Nexium(TM) in Europa zugelassen und befindet sich in Schweden, Norwegen, Irland und in Großbritannien bereits auf dem Markt; die Markteinführungen in Deutschland und Dänemark sind bis Ende 2000 geplant. Weitere Markteinführungen weltweit sind für das Jahr 2001 geplant. AstraZeneca ist ein internationaler Gesundheitskonzern mit Aktivitäten in Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von verschreibungspflichtigen Pharmazeutika und Dienstleistungen im Gesundheitssektor. AstraZeneca ist weltweit eines der fünf größten Pharmaunternehmen mit Umsätzen von 15 Milliarden US-Dollar und marktführenden Positionen beim Verkauf von Produkten zur Behandlung von gastrointestinalen, onkologischen, kardiovaskulären, zentralneurologischen und Atemwegserkrankungen sowie von Produkten im Bereich Anästhesie und Schmerzmanagement. Weitere Informationen zu Nexium(TM) finden Sie auf unserer interaktiven Website: www.nexiumpressoffice.com *Anmerkung für die Redakteure: Das Bakterium H. pylori ist bei 30 bis 60 Prozent der Bevölkerung in Europa, Nordamerika und Australien im Darm vorhanden; in anderen Teilen der Welt kann die Inzidenz von H. pylori-Infektionen bis zu 90 Prozent betragen. Dieses spiralförmige Bakterium verursacht eine Reihe von Gastrointestinalerkrankungen, darunter Zwölffingerdarmgeschwüre, Magengeschwüre und Dyspepsie (starke Abdominalschmerzen, die einen Arztbesuch erforderlich machen). H. pylori gilt ferner als Risikofaktor für Magenkarzinome. Literatur: 1. Van Zanten S et.al. Seven day triple therapy with esomeprazole, amoxicillin and clarithromycin for H. pylori eradication in duodenal ulcer disease. Gut 2000: 47 (Suppl. I); A100. 2. Tulassay Z. Seven day treatment with esomeprazole-based triple therapy eradicates H. pylori and heals patients with duodenal ulcer disease. Gut 2000: 47 (Suppl. I); A100. 3. European Helicobactor pylori Study Group. Current concepts in the management of Helicobacter pylori infection. The Maastricht 2 -2000 consensus report. ots Original Text Service: AstraZeneca Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Helen Mills, AstraZeneca, Tel.: +44 1625 519 514, Mobiltel.: +44 780 307 9354, E-Mail: helen.t.mills@astrazeneca.com Original-Content von: AstraZeneca, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: