AstraZeneca

AstraZeneca setzt Engagement im Kampf gegen Krebs im Brustkrebsmonat Oktober fort
Wirksame und verträgliche Therapie, Therapietreue und Umgang mit der Erkrankung im Fokus

Die Zentrale von AstraZeneca Deutschland in Wedel, Schleswig-Holstein, wird im Brustkrebsmonat Oktober pink angestrahlt. AstraZeneca hat bereits im Jahr 1973 mit einem Antiöstrogen den ersten Meilenstein in der antihormonellen Brustkrebstherapie gesetzt. Heute gehört das Unternehmen in Deutschland zu den führenden Anbietern innovativer ...

Ein Dokument

Wedel (ots) - In Deutschland erkrankt jede zehnte Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Mit jährlich über 55 000 Neuerkrankungen zeigt Brustkrebs die höchste Inzidenz der bei Frauen neu diagnostizierten Krebserkrankungen. Die Mortalitätsrate sinkt jedoch kontinuierlich. Die relative 5-Jahres-Überlebensrate für Brustkrebspatientinnen liegt - über alle Stadien betrachtet - inzwischen bei 81 Prozent (1). Der Brustkrebsmonat Oktober bietet seit 1984 eine besondere Chance, Brustkrebspatientinnen, deren Angehörige und die Öffentlichkeit über medikamentöse und psychosoziale Aspekte einer wirksamen und verträglichen Brustkrebsbehandlung zu informieren. AstraZeneca, Pionier in der antihormonellen Brustkrebstherapie, will mit gezielten Aktivitäten zu dieser Information beitragen.

"Die Diagnose Brustkrebs ist für jede betroffene Frau ein großer Schock und ein tiefer Einschnitt. Von einem Moment zum nächsten ist das Leben auf den Kopf gestellt. Fragen über Fragen tun sich auf", sagte Bernd Friedrich, Vice President Onkologie und Mitglied der Geschäftsleitung von AstraZeneca, zum Start des Brustkrebsmonats. "Dank des hohen Engagements von Selbsthilfegruppen, Fachgesellschaften, Brustzentren, niedergelassenen Ärzten und der Pharmaindustrie lassen sich heute überzeugende Antworten auf viele Fragen geben", so Friedrich weiter.

AstraZeneca setzt im Brustkrebsmonat auf drei Themenschwerpunkte:

   -Medizinischer Fortschritt: Wirksamkeit und Verträglichkeit im 
    Doppelpack

   -Tabletteneinnahme: Therapietreue bietet größtmögliche Chance auf 
    Heilung

   -Aktiv sein statt Schonung: Bewegung hilft beim Umgang mit der 
    Erkrankung 

Die Kommunikation reicht von Pressemeldungen über eine Veranstaltung am Brustzentrum Köln bis zu regelmäßigen Beiträgen auf Websites, die Brustkrebspatientinnen über die verschiedenen Aspekte der Erkrankung informieren.

Quelle: (1) Robert Koch Institut, 2008

Die AstraZeneca GmbH in Wedel/Schleswig-Holstein ist die deutsche Tochtergesellschaft des britisch-schwedischen Pharmaunternehmens AstraZeneca PLC, London. AstraZeneca gehört mit 66.000 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz von USD 29,559 Milliarden (2007) weltweit zu den führenden Unternehmen der forschenden Arzneimittelindustrie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt innovative Arzneimittel, die Patienten eine bessere Lebensqualität ermöglichen. AstraZeneca ist führend in den Bereichen Herz-Kreislauf, Asthma, chronische Bronchitis, Magen-Darm, Krebs, Schizophrenie, bipolare Störungen, Migräne und Anästhesie. AstraZeneca ist im Dow Jones Sustainability Index (Global) und im FTSE4Good Index gelistet.

Pressekontakt:

Peter Schiffer, Tel.: +49-4103-708-3663,
peter.schiffer@astrazeneca.com

Dagmar Hinz, Tel.: +49-4103-708-3760,
dagmar.hinz@astrazeneca.com

Ihr Ansprechpartner für Bildmaterial
Matthias Mezele, Tel.: +49-4103-708-3883,
matthias.mezele@astrazeneca.com

Original-Content von: AstraZeneca, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: