bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Pschierer: Private sind wichtiger Baustein der Pflege
bpa-Fachkongress im Münchener Landtag betont den großen Anteil privater Unternehmer an der pflegerischen Versorgung

München (ots) - Auf dem Fachkongress Zukunft der bayerischen Landesgruppe des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) unterstrich Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer die bedeutende Rolle der privaten Unternehmer bei der Versorgung pflegebedürftiger Menschen: "Die privaten Pflegeunternehmen sind neben den staatlichen und gemeinnützigen Institutionen ein wichtiger Teil der Pflegelandschaft", sagte Pschierer bei der Fachveranstaltung im Landtag.

Auf dem Fachkongress hatten zuvor Gesundheitsministerin Melanie Huml, bpa-Präsident Bernd Meurer, der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) Bertram Brossardt über wirtschaftliches Handeln im Umfeld sozialer Dienstleistungen gesprochen. Dabei hatte Ministerin Huml die Rolle der privaten Anbieter bei der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung bekräftigt und die Pflegefachkräfte zu einer engagierten Umsetzung der neuen bayerischen Vertretung der Pflegenden aufgerufen.

Der bayerische bpa-Landesvorsitzende Kai A. Kasri übte deutliche Kritik: "Die Pflege ist einer der wichtigsten Jobmotoren in Bayern. Gleichzeitig erleben wir aber, wie uns Unternehmern mit starren Personal- und Vergütungsvorgaben alle Spielräume für ein verantwortungsvolles Wirtschaften genommen werden." Der Freistaat brauche die privaten Unternehmen, um die flächendeckende Pflege der Menschen sicherzustellen. "Wir versorgen mehr als 50 Prozent der Pflegebedürftigen im Land. Wenn es uns nicht gäbe, sähe es düster aus." Gesetze wie das aktuelle Dritte Pflegestärkungsgesetz seien aber geeignet, eine große Zahl von Pflegeeinrichtungen in ihrem Bestand zu bedrohen. "Das ist der Weg von einer erfolgreichen Pflegelandschaft hin zu Planwirtschaft und Mangelverwaltung", so Kasri.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.100 in Bayern) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Joachim Görtz, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle,
Tel.: 089/890 44 83 20, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: