bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Im Sommerloch kommt erneut der Pflege-TÜV
bpa zur heute vorgestellten Emnid-Umfrage zum Pflege-TÜV

Berlin (ots) - Zu der heute von der Bertelsmann-Stiftung vorgestellten Emnid-Umfrage "Reformkonzept - Verbraucherorientierte Qualitätsberichterstattung in der Pflege" erklärt bpa-Geschäftsführer Bernd Tews:

"Die Wünsche der Pflegebedürftigen und Angehörigen sind der Maßstab der Kundenorientierung privater Pflegeeinrichtungen. Den Fahrplan für den neuen Pflege-TÜV hat allerdings der Gesetzgeber bereits seit längerem festgelegt. Mit dem zweiten Pflegestärkungsgesetz wurde die Selbstverwaltung verpflichtet, die Wissenschaft - als übergeordnete Instanz - anhand von Ausschreibungen zu beauftragen, eine Grundlage vorzulegen. Das hat die Selbstverwaltung auch alles fristgerecht umgesetzt. Übrigens immer unter Beteiligung der Patientenverbände. Dabei wurde schnell klar, die Wissenschaft hat keine Patentrezepte und braucht teils über ein Jahr länger als gesetzlich vorgesehen und von der Selbstverwaltung in der Ausschreibung gefordert. Alle Beschlüsse und Auftragsvergaben wurden im ausdrücklichen Einvernehmen mit den Ministerien vergeben. Jetzt der Selbstverwaltung eine Verzögerung andichten zu wollen oder die fehlende Beteiligung der Betroffenenorganisationen zu kritisieren, verkennt die Realitäten."

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Olaf Bentlage, bpa-Pressesprecher, Tel.: 030/30 87 88
60, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: