bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Ein persönliches Bild vor Ort machen
bpa zur heute veröffentlichten ZQP-Bevölkerungsbefragung

Berlin (ots) - Zur heute veröffentlichten Bevölkerungsbefragung des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) unter dem Titel "Qualität professioneller Pflegeangebote" erklärt bpa-Geschäftsführer Herbert Mauel:

"Die Bevölkerungsbefragung des ZQP bestätigt, was der bpa seit Jahren deutlich macht. Pflegenoten können und sollen den persönlichen Eindruck nicht ersetzen. Sie geben aber Hinweise darauf, welche Bereiche genauer hinterfragt werden sollten. Bei der Auswahl einer stationären Einrichtung oder eines ambulanten Dienstes sind die Pflegenoten kein Allheilmittel. Von Beginn an wurde auch von uns darauf hingewiesen, dass z.B. die Auswahl eines geeigneten Pflegeheims immer damit verbunden sein soll, dass ich mir als Betroffener und auch als Angehöriger ein persönliches Bild vor Ort mache."

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bildet mit mehr als 9.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 275.000 Arbeitsplätze und circa 21.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 21,8 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Herbert Mauel, Bernd Tews, bpa-Geschäftsführer, Tel.:
030/30 87 88 60
Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: