bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Experten lotsen durch Dschungel der Enquete-Empfehlungen zur Pflege
Abschlussbericht der Kommission in Baden-Württemberg wird auf dem bpa-Fachtag diskutiert und erläutert

Stuttgart (ots) - 1.000 Seiten mit 600 konkreten Handlungsempfehlungen an die künftige Landesregierung: Der Abschlussbericht der Enquete-Kommission Pflege könnte Veränderungen für alle Bereiche der stationären und ambulanten Versorgung mit sich bringen. Auf dem bpa-Fachtag am 25. Februar 2016 in Leinfelden-Echterdingen kommen Experten und Politiker erstmalig nach der Veröffentlichung des Berichtes zusammen, um die Auswirkungen zu diskutieren.

"Das Gremium wird mit seinen Vorschlägen nach fast zwei Jahren intensiver Tätigkeit viele Dinge in der Pflege - wie die starren Sektorengrenzen und die bürokratischen Anforderungen - infrage stellen. Für die Pflegeheime und Pflegedienste ist es wichtig, frühzeitig erkennen zu können, welche Auswirkungen dies auf die alltägliche Arbeit in Baden-Württemberg haben wird", erläutert der Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), Rainer Wiesner. Auf dem bpa-Fachtag wird der Bericht von Fachleuten analysiert und im Rahmen einer Podiumsdiskussion durch beteiligte Landtagsabgeordnete erörtert.

"Kurz vor der Landtagswahl im März können wir also aus erster Hand erfahren, ob die Enquete-Kommission viele kleine Ideen oder einen großen Entwurf vorgelegt hat", ist Wiesner gespannt.

Informationen zum bpa-Fachtag sowie ein Online-Anmeldeformular sind auf www.bpa.de unter "Aktuelles & Informationen" und dort unter "Veranstaltungen" abrufbar.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 9.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 1.000 in Baden-Württemberg) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 275.000 Arbeitsplätze und circa 21.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 21,8 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Stefan Kraft, Leiter der Landesgeschäftsstelle, Tel.:
0711/960 49 60, www.bpa.de

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: