bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Presseeinladung
Neues Heimgesetz bremst die Pflege
bpa-Pressegespräch mit Informationen zur Novellierung des LWTG

Mainz (ots) - Mit der Weiterentwicklung des Landesgesetzes über Wohnformen und Teilhabe (LWTG) bringt die rheinland-pfälzische Landesregierung keine Entwicklungsimpulse, sondern hemmt den notwendigen Ausbau der Pflegelandschaft.

Einen Tag vor der entscheidenden Anhörung des Landtages stellt Ihnen der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) im Rahmen eines Pressegesprächs Informationen zur Gesetzesnovelle zur Verfügung und erläutert die Auswirkungen der beabsichtigten Veränderungen auf die Pflege.

Der Verband, der 450 private Pflegedienste und Heime in Rheinland-Pfalz repräsentiert, kritisiert beispielsweise eine geplante Neuregelung, nach der sich Pflegeeinrichtungen künftig selbst einen Belegungsstopp verordnen sollen, wenn sie die vorgeschriebene Personalausstattung auch nur kurzzeitig nicht erfüllen. Eine solche Bestimmung verringert die Zahl der zur Verfügung stehenden Pflegeplätze und schädigt die Pflegeunternehmen.

Diese und andere Einschätzungen zur Überarbeitung des LWTG erläutert Ihnen der Präsident und rheinland-pfälzische Landesvorsitzende des bpa, Bernd Meurer, im Rahmen eines Pressegesprächs am 7. Dezember 2015 um 12.00 Uhr in der bpa-Geschäftsstelle Mainz (Rheinallee 79-81).

Bitte lassen Sie uns unter rheinland-pfalz@bpa.de oder 06131/880 32-0 wissen, ob wir uns über Ihre Teilnahme am Pressegespräch freuen dürfen.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 9.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 450 in Rheinland-Pfalz) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 275.000 Arbeitsplätze und circa 21.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 21,8 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Jutta Schier, Landesbeauftragte, 06131/880 32-0, 
www.bpa.de

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: