bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

"Fortsetzung der Ausbildungsförderung in der Altenpflege dringend nötig" - bpa-Präsident Meurer zu Beschlüssen der Arbeits- und Sozialministerkonferenz in Erfurt

Berlin (ots) - "Die Forderung des bpa zur Fortsetzung der Ausbildungsförderung in der Altenpflege findet nun auch Unterstützung durch einen Beschluss der Arbeits- und Sozialministerkonferenz in Erfurt. Die Förderung im März kommenden Jahres einfach auslaufen zu lassen, wäre im Hinblick auf die Fachkräftesicherung in der Altenpflege ein verheerendes Signal. Gerade Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger nutzen die Bundesförderung zur Weiterbildung bzw. zur Umschulung. Das Programm war in den letzten Jahren erfolgreich und hat vielen Menschen ohne Job eine Berufs- und Lebensperspektive gegeben. Der Bund ist hier jetzt gefordert ein klares Signal zu setzen und weiteren Menschen eine Chance auf eine Ausbildung in der Wachstumsbranche Altenpflege zu ermöglichen", sagte bpa-Präsident Bernd Meurer.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bildet mit mehr als 9.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 275.000 Arbeitsplätze und circa 21.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 21,8 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Herbert Mauel, Bernd Tews, bpa-Geschäftsführer, Tel.:
030/30 87 88 60

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: