bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Landesförderung der Wohlfahrt endlich offenlegen
bpa erneuert Kritik an intransparenter Förderung der Wohlfahrtsverbände und Verletzung des Wettbewerbs
Die Karten auf den Tisch!

Hannover (ots) - Nach der aktuellen Berichterstattung über die anteilige Finanzierung von Vorstandspersonal eines Wohlfahrtsverbandes aus sog. Lotto-Mitteln fordert der niedersächsische Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Karsten Neumann erneut, die Summen aller Fördergelder und deren Verwendung durch die Verbände der freien Wohlfahrt öffentlich zu machen.

"Wir haben die intransparenten Förderstrukturen mit Geheimpapieren zwischen dem Land und den Wohlfahrtsverbänden immer kritisiert und uns im Rahmen der Verabschiedung des neuen Wohlfahrtsfördergesetzes stark für eine transparente und wettbewerbsneutrale Förderung eingesetzt", so Neumann weiter.

Die Wohlfahrtsverbände nutzen nach den Erkenntnissen des Landesrechnungshofes (LRH) die Finanzspritzen des Landes, um nicht nur ihre gemeinnützigen Strukturen, sondern auch ihre wirtschaftlichen Unternehmungen zu stützen, wie das jüngste öffentliche Beispiel der DRK-Tagespflege in Oerel mit einem Baukostenzuschuss von 100.000 Euro aus Lotto-Mitteln zeigt.

"Wir haben die Hoffnung, dass nunmehr auch die Sozialministerin und die Wohlfahrtsverbände selbst ein gesteigertes Interesse an einer Veröffentlichung der Mittelverwendung haben", erklärt Karsten Neumann abschließend.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen, davon fast 1.100 in Niedersachsen, die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und circa 20.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 20,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Henning Steinhoff, Leiter der bpa-Landesgeschäftsstelle
Niedersachsen, Tel.: 0511/12 35 13 40 oder 0162/13 21 678

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: